Wenig Überraschungen im ersten grossen CS:GO-Event des Jahres: Titelverteidiger Navi steht genauso wie Heroic vorzeitig im Halbfinale. Mouz hat die nächste Runde dagegen verpasst.
Heroic zeigte sich in Topform und steht im Halbfinale des CS:GO-Turniers IEM Katowice. Foto: Adela Sznajder/ESL Gaming/dpa
Heroic zeigte sich in Topform und steht im Halbfinale des CS:GO-Turniers IEM Katowice. Foto: Adela Sznajder/ESL Gaming/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Heroic und Natus Vincere haben sich im «Counter-Strike: Global Offensive»-Turnier IEM Katowice den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale gesichert.

Im ersten grossen LAN-Event des Jahres setzten sich die Teams an die Spitze ihrer Gruppen und gehen als Favoriten in die Playoffs.

«Natürlich bedeutet es uns viel. Katowice war der erste grosse Titel, den ich mit dem Team gewonnen habe», sagte Navi-Ansager Kirill «Boombl4» Mikhailov im Interview nach dem letzten Gruppenspiel. «Wir werden alles geben, dieses Turnier zu gewinnen, denn wir sind im Moment in unserer eigenen Ära.»

FaZe vergibt Matchpunkte gegen Navi

Navi hatte sich im Finale der eigenen Gruppe knapp mit 2:1 (13:16; 16:13; 22:19) gegen FaZe durchgesetzt, der Titelverteidiger hatte es dabei aber nicht einfach. Bei FaZe war Neuzugang Robin «ropz» nach einer Corona-Infektion erst am Samstag in die Aufstellung zurückgekehrt, verpasste den Sieg gegen Navi aber nur knapp.

Auch Heroic zeigte sich in Topform. Nach zuletzt eher gemischten Ergebnissen besiegte das dänische Team unter anderem die neue Aufstellung von Team Vitality, die die Playoffs verpasste, und sicherte sich mit einem klaren 2:0 (16:10; 16:5) gegen Virtus.pro ebenfalls den Halbfinaleinzug.

Mouz mit Ersatzspieler ohne Glück

Mouz hat den Einzug in die Playoffs dagegen nicht geschafft. Erstmals seit 2017 trat die Hamburger Organisation mit Jon «JDC» de Castro aus dem eigenen Nachwuchsteam mit einem deutschen Spieler an, da ein Spieler mit Corona ausgefallen war. Trotz der Umstände schaffte es das Team ins Hauptturnier und eliminierte OG, scheiterte in der Lower Bracket aber mit 0:2 an Ninjas in Pyjamas.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Playoffs