Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré stehen an den Beachvolley-WM in Rom im Halbfinal. Dort treffen sie am Samstag auf die Brasilianerinnen Duda/Ana Patricia.
Heidrich
Joana Heidrich (r.) und Anouk Vergé-Dépré an der WM in Rom. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Chancen auf eine WM-Medaille bleiben intakt.
  • Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré gewinnen ihren Viertelfinal in zwei Sätzen.
  • Jetzt treffen die beiden auf das Top-Duo Duda/Ana Patricia aus Brasilien.

Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré besiegten im Viertelfinal die Amerikanerinnen Kelley Kolinske/Sara Hughes in 42 Minuten mit 21:17, 21:18. Im ersten Satz zogen die beiden 30-jährigen Schweizerinnen von 6:6 auf 11:6 davon. Und verwalteten danach diesen Vorsprung ohne grosse Probleme.

Holen Heidrich/Vergé-Dépré in Rom eine Medaille?

Im zweiten Durchgang leiteten Heidrich/Vergé-Dépré mit sogar acht gewonnenen Punkten in Folge (vom 7:10 zum 15:10) den entscheidenden Umschwung ein.

Am zweitletzten Turnier vor den Weltmeisterschaften in Rom hatten Heidrich und Vergé-Dépré gegen Kolinske/Hughes noch in drei Sätzen verloren. Da mag es ein gutes Omen sein, dass die Europameisterinnen von 2020 vor zehn Tagen in Lettland auch das letzte Duell gegen die Brasilianerinnen Duda/Ana Patricia mit 9:21, 21:17, 10:15 verloren hat. Duda/Ana Patricia sind in Rom als Nummern 2 gesetzt.

heidrcih
Joana Heidrich will an der WM in Rom erstmals eine Medaille gewinnen. - keystone

Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré stehen in Rom wieder dort, wo sie im letzten Sommer an den Olympischen Spielen in Tokio schon waren: im Halbfinal. Aus Japan reisten die Schweizerinnen mit Bronzemedaillen zurück.

An den Welt-Titelkämpfen im Foro Italico in Rom, dem Tennisstadion, fehlt den zwei Schweizerinnen noch ein weiterer Sieg zur ersten Schweizer Frauen-Medaille an Weltmeisterschaften.