Joe Biden möchte Investitionen im Land tätigen. Dazu hat er zwei politische Vorschläge erarbeitet. Diese stecken aber im Repräsentantenhaus fest.
Joe Biden
US-Präsident Joe Biden will Investieren, das Repräsentantenhaus stellt sich aber quer. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • US-Präsident Joe Biden will grosse Investitionsprojekte durch die Regierung bringen.
  • Doch das Repräsentantenhaus kann sich nicht einigen.
  • Wegen Diskussionen und erfolglosen Verhandlungen musste eine neue Frist gesetzt werden.

Im Ringen der US-Demokraten um die von Joe Biden geplanten grossen Investitionspakete zeichnet sich eine längere Hängepartie ab. In den vergangenen Wochen gab es immer wieder erfolglose Verhandlungen und mehreren versäumten Fristen.

Darum setzte nun die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, am Samstag eine neue Frist. Bis am 31. Oktober solle die Regierung über das eine Paket abstimmen und zu dem anderen Paket eine Grundsatzentscheidung finden.

Nancy Pelosi
Nancy Pelosi ist die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses. - dpa-infocom GmbH

Biden sagte mit Blick auf die wachsende Ungeduld mancher Parteikollegen wegen der Pattsituation zwischen verschiedenen Lagern bei seinen Demokraten: «Jeder ist frustriert», das gehöre zum Regieren aber nun mal dazu. Er zeigte sich zugleich zuversichtlich, dass es ihm gelingen werde, die Pakete am Ende durchzusetzen.

Biden ist jetzt unterwegs

Nach einer Woche atemloser Verhandlungen in Washington ist das Tempo nun etwas gedrosselt. Der Präsident verbrachte das Wochenende in seiner Heimat Delaware. In der kommenden Woche will Biden bei einem Trip im Land öffentlich für seine Pläne werben. Parallel will er weiter mit Kongressmitgliedern verhandeln, wie das Weisse Haus ankündigte.

Biden versucht, die beiden zentralen Vorhaben seiner Präsidentschaft zu retten: ein grosses Paket für Investitionen in die Infrastruktur des Landes und ein zweites gewaltiges Paket mit Investitionen für Soziales. Eigentlich hatten die Demokraten in der vergangenen Woche zu einer Einigung kommen wollen. Doch das gelang nicht.

Hintergrund sind Auseinandersetzungen verschiedener Flügel der Partei, die seit Wochen um Details der Investitionsprogramme ringen. Biden betonte am Samstag vor seiner Abreise nach Delaware erneut, in der Bevölkerung gebe es grosse Unterstützung für die Pläne. Er werde «wie der Teufel» für die Vorhaben kämpfen.

Mehr zum Thema:

Nancy Pelosi Joe Biden Regierung