SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat sich bei der ersten Sitzung der neuen SPD-Fraktion im deutschen Bundestag wie alle anderen neugewählten Abgeordneten erst einmal vorgestellt.
Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Olaf Scholz im Bundestag. (Archivbild) - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • «Er sei Rechtsanwalt, mache Arbeitsrecht und freue sich auf die Zusammenarbeit», berichtete die Abgeordnete Ye-One Rhie am Dienstag auf Twitter aus der Fraktionssitzung.

Scherzhaft fügte sie hinzu: «Ich musste seinen Namen erstmal googeln».

Scholz selbst bedankte sich ebenfalls auf Twitter für die herzliche Begrüssung. Es sei ein besonderer Tag, «auch für mich als Neu-Abgeordneter». Tatsächlich gehörte der Vizekanzler in der vergangenen Legislaturperiode nicht der SPD-Fraktion an.

Ganz unbekannt ist ihm die Fraktionsarbeit allerdings nicht: Der 63-Jährige wurde 1998 das erste Mal in den Bundestag und dann mehrmals wiedergewählt. 2011 schied er aus, um das Amt des Ersten Bürgermeisters in Hamburg zu übernehmen. Nach ihrem Wahlerfolg vom Sonntag ist die SPD-Fraktion von 153 auf 206 Mitglieder gewachsen.

Mehr zum Thema:

Bundestag Twitter SPD