In China hat eine Journalistin einer Staatszeitung neue Aufnahmen der zeitweise verschwundenen Tennisspielerin Peng Shuai veröffentlicht.
Peng Shuai
Peng Shuai - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Journalistin von Staatszeitung twittert nicht verifiziertes Video und ein Foto.

Qingqing Chen von der «Global Times» veröffentlichte am Sonntag auf Twitter ein nicht verifiziertes Video, in dem Peng mit der chinesischen Basketball-Ikone Yao Ming zu sprechen scheint. Chen erklärte, das Video sei ihr von einem Freund zugeschickt worden und bei einer Skilanglauf-Veranstaltung in Shanghai aufgenommen worden.

Neben dem sieben Sekunden langen Video twitterte Chen noch ein Foto, auf dem Peng zusammen mit Yao und zwei anderen chinesischen Sportlern, der Seglerin Xu Lijia und dem Tischtennisspieler Wang Liqin, vor der Yangpu-Brücke in Shanghai steht. Die Skilanglauf-Veranstaltung in Shanghai hat laut staatlichen Medienberichten am Samstag stattgefunden.

Peng, die Doppel-Siegerin in Wimbledon und bei den French Open, war mehr als zwei Wochen lang nicht in der Öffentlichkeit gesehen worden, nachdem sie Anfang November im Onlinedienst Weibo Vergewaltigungsvorwürfe gegen den ranghohen kommunistischen Parteifunktionär Zhang Gaoli erhoben hatte. Peng und Zhang hatten über Jahre eine heimliche Beziehung mit vielen Unterbrechungen geführt.

Pengs Verschwinden sorgte international für Aufsehen. Nach wachsendem internationalem Druck veröffentlichten staatliche Medien Aufnahmen, die Peng unter anderem bei einem Tennisturnier in Peking zeigten. Ende November führte Peng zudem ein halbstündiges Videotelefonat mit dem Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach.

Der Damentennis-Verband WTA fordert aber weitere Aufklärung in dem Fall. Er kündigte an, vorerst keine Turniere mehr in China auszurichten.

Mehr zum Thema:

French Open Wimbledon Twitter WTA