Die Stiko gibt am Freitag offiziell bekannt, dass die Impfungen gegen das Coronavirus und die Grippe vor dem Winter zeitgleich erfolgen können.
Corona-Impfung
Corona-Impfung - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Gemäss Stiko können Corona- und Grippeimpfung gleichzeitig verabreicht werden.
  • Allerdings seien Nebenwirkungen bei einer Doppel-Impfung wahrscheinlicher.

Vor dem kommenden Winter können Menschen zeitgleich gegen das Coronavirus und gegen Grippe geimpft werden. Experten erhalten Gabe von Impfstoffen für unbedenklich.

Das empfahl die Ständige Impfkommission (Stiko) am Freitag offiziell. Zwischen Covid-19-Impfungen und anderen sogenannten Totimpfstoffen müsse «ab sofort kein Impfabstand mehr eingehalten werden». Die Impfungen gegen Corona und die Grippe könnten gleichzeitig gegeben werden.

Bei einer zeitgleichen Impfung könnten Reaktionen häufiger als bei der getrennten Gabe der Impfstoffe auftreten könnten. Unveröffentlichte Daten aus Grossbritannien zeigten jedoch nur leicht erhöhte Impfreaktionen. Die Stiko rät, frühestens ab Oktober mit der Influenzaimpfung zu beginnen.

Zuvor hatte bereits Stiko-Chef Thomas Mertens eine Grippeschutzimpfung zusammen mit einer Impfung gegen das Coronavirus für unbedenklich erklärt. Nach allen vorliegenden Daten «scheint das kein grosses Problem zu sein», sagte er am Dienstag im Mitteldeutschen Rundfunk. Es gebe keine Hinweise darauf, dass bei einer gleichzeitigen Impfung einer der beiden Impfstoffe nicht mehr wirke.

Mehr zum Thema:

Daten Grippe Coronavirus