Die erste deutsche Parlamentsabgeordnete mit einer Transidentität, Tessa Ganserer (Grüne), kann voll auf die Unterstützung ihrer Lebensgefährtin Ines Eichmüller zählen.
Tessa Ganserer
Tessa Ganserer - dpa/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Partnerin von Tessa Ganserer äusserst sich in Interview.

«Weil wir uns lieben, gerade auch in schwierigen Zeiten», sagte Eichmüller dem Magazin «Bunte» laut Vorabmeldung vom Dienstag. Der Mensch, die sie seit 21 Jahren kenne und seit 18 Jahre liebe, habe sich als Frau herausgestellt. «Und das sollten alle respektieren.»

Ganserer sass seit 2013 unter ihrem männlichen Geburtsvornamen Markus im bayerischen Landtag, fühlte sich aber nach eigenen Angaben seit zehn Jahren als Frau. Anfang des Jahres traf sie die Entscheidung, ab sofort auch als Frau angesprochen zu werden und so aufzutreten.