Susanne Christine Bolz-Reimann, Regina Derrer und Thomas Segessenmann heissen die neuen Richter/innen am Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen.
Bundesverwaltungsgericht
Drei neue Richter/innen wurden für das Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen gewählt. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/GAETAN BALLY

Das Wichtigste in Kürze

  • Drei neue Richter/innen wurden für das Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen gewählt.
  • Sie wurden für den Rest der Amtsperiode 2019-2024 gewählt.
  • Alle Parlamentsfraktionen unterstützten die Wahl der drei Personen.

Susanne Christine Bolz-Reimann, Regina Derrer und Thomas Segessenmann sind neue Richterinnen respektive neuer Richter am Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen. Die drei Kandidierenden sind am Mittwochvormittag von der Vereinigten Bundesversammlung gewählt worden.

Sie ersetzen am Bundesverwaltungsgericht Maria Amgwerd (Mitte), Christa Luterbacher (SP) und Daniel Stufetti (SVP). Amgwerd trat zurück, Luterbacher und Stufetti wurden pensioniert. Ihre Nachfolger wurden nun für den Rest der Amtsperiode 2019-2024 gewählt.

Bolz-Reimann und Derrer gehören der Grünen Partei an, Segessenmann der GLP. Beide Parteien sind am Bundesverwaltungsgericht untervertreten. Alle Parlamentsfraktionen unterstützten die Wahl der drei Personen.

Gesamterneuerungswahl am Bundesstrafgericht in Bellinzona vorgenommen

Die Bundesversammlung nahm auch die Gesamterneuerungswahl am Bundesstrafgericht in Bellinzona vor. Insgesamt wurden 18 ordentliche Richterinnen und Richter sowie 13 nebenamtliche Richterinnen und Richter für die Amtszeit 2022 bis 2027 wiedergewählt.

Die Nachfolge des zurückgetretenen ordentlichen Richters Stephan Blättler (SVP) und der nicht wieder angetretenen Richterin Claudia Solcà (Mitte) folgt noch. Die Bundesversammlung regelt dies in der Wintersession.

Mehr zum Thema:

Grüne GLP Bundesversammlung