Im Kanton Zürich können sich Hochrisikopersonen schon gegen das Coronavirus impfen lassen. Einer davon ist Balthasar Glättli, Präsident der Grünen Schweiz.
Balthasar Glättli Coronavirus Impfung
Der Präsident der Grünen, Balthasar Glättli hat seine erste Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten. Der Kanton Zürich impft die Impfgruppe B, die sogenannten Hochrisikopersonen. - Instagram/@balthasar.glaettli / Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Balthasar Glättli, Präsident der Grünen, hat seine erste Impfdosis gegen Corona erhalten.
  • Der 49-Jährige ist aufgrund immunsuppressiver Medikamente Teil der Hochrisikogruppe.
  • Er sei sehr dankbar für die Impfung und habe sie lang ersehnt, schreibt er auf Instagram.

In manchen Kantonen können sich schon Risikopersonen unabhängig vom Alter schon gegen das Coronavirus impfen lassen. So zum Beispiel in Zürich, wo sich auch Grünen-Präsident Balthasar Glättli piksen liess. Am Montag veröffentlichte der Nationalrat ein Foto auf Instagram, in welchem ihm die erste Dosis verabreicht wird.

Der 49-Jährige hatte als Kind Leukämie und nimmt immunsuppressive Medikamente, weswegen eine Corona-Infektion lebensgefährlich sein könnte.

Die publikgemachte Impfung könnte aber auch grosses Signalpotenzial haben. Die grüne Partei hat die impfskeptischste Wählendenbasis, was sich Glättli nicht erklären kann. Er selber sei dankbar, wie er auf Instagram schreibt. Die Impfung sei «lang ersehnt» gewesen.

Balthasar Glättli ist nicht der erste Politiker, der gegen das Coronavirus geimpft wurde. Die Bundesratsmitglieder haben auch schon das Vakzin verabreicht bekommen. Nur Finanzminister Ueli Maurer hatte auf die zweite Dosis verzichtet, obwohl er aktuell der älteste Bundesrat ist.

Mehr zum Thema:

Nationalrat Ueli Maurer Bundesrat Instagram Grüne Balthasar Glättli Coronavirus