Wer bei der nächsten Ausgabe von «Wetten, dass..?» dabei ist, weiss noch niemand. Gottschalk weiss aber schon ganz genau, wen er nicht im Studio haben will.
Thomas Gottschalk ist auf die "Wetten, dass..?"-Couch zurückgekehrt - Michelle Hunziker freut sich. Foto: Daniel Karmann/dpa
Thomas Gottschalk ist auf die "Wetten, dass..?"-Couch zurückgekehrt - Michelle Hunziker freut sich. Foto: Daniel Karmann/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Thomas Gottschalk hat eine klare Vorstellung, wen er bei «Wetten, dass..?» einladen würde.
  • Deutschen Promis und Influencern erteilt der 72-Jährige eine Absage.

Wer könnte in der nächsten «Wetten, dass..?»-Ausgabe auf der Couch von Thomas Gottschalk (72) sitzen? Das ZDF bestätigte zwar schon das Ausstrahlungsdatum, allerdings sind die Gäste bei «Wetten, dass..?» noch nicht bekannt.

Wenn es nach Gottschalk geht, haben deutsche Popstars wie Mark Forster (39) und Lena Meyer-Landrut (31) das Nachsehen. Das erklärt Gottschalk Johannes B. Kerner (57) in der Talkshow «Bestbesetzung», die am Donnerstag (28. Juli) bei Magenta TV ausgestrahlt wird.

«Wetten, dass..?» ist nichts für Mark Forster und Lena

«Ich habe gestern mit dem Unterhaltungschef des ZDF telefoniert, der sich um diese Themen kümmert. Paul McCartney (80) und Sängerin Pink (42) könne er sich gut vorstellen.»

«Wir sind nicht richtig mit Mark Forster oder mit Lena Meyer-Landrut, behaupte ich. Nichts gegen diese verdienten Künstler, aber es ist tatsächlich für mich wichtig, dass wir eine ‹Grösse› zeigen», betont Gottschalk.

Influencer mit vielen Followern scheinen Gottschalk ebenfalls nicht zu beeindrucken. «Wenn man mir sagt: ‹Hier kommt jemand rein, die wirst du nicht kennen, hat aber drei Millionen Follower.› Dann sag ich: Sie soll gleich im grossen Bogen hinten wieder rausgehen», erklärt der 72-Jährige.

Mehr zum Thema:

Lena Meyer-Landrut Thomas Gottschalk Paul McCartney ZDF