Timbaland ist der Musikproduzent der grossen Stars. Dank ihm feierten Künstler wie Justin Timberlake grosse Erfolge. Am 10. März wird er 50 Jahre alt.
timbaland
Rapper Timbaland 2008. - Getty Images
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Musikproduzent Timbaland hat bereits mit vielen grossen Stars zusammengearbeitet.
  • Einige davon feierten durch seine Hilfe ihre grössten Erfolge.
  • Heute, 10. März, feiert der Musiker nun seinen 50. Geburtstag.

Musiker und Produzent Timbaland gehört zu den ganz grossen Stars, die die USA zu bieten haben. Am 10. März feiert der Künstler, der mit bürgerlichem Namen Timothy Zachary Mosley heisst, seinen 50. Geburtstag.

Er blickt auf eine erstaunliche Karriere zurück: Nicht nur er selbst wurde über die Jahre immer berühmter, er machte auch zahlreiche andere Musiker zu Stars. Dank ihm erlebten viele bekannte Künstler ihren Durchbruch oder feierten grosse Erfolge.

Er machte Aaliyah gross

Timbaland startete seine erfolgreiche Karriere als Musikproduzent in den 1990er Jahren. Gemeinsam mit seiner Jugendfreundin Missy Elliott (50) arbeitete er als Songwriter- und Produzententeam. Zusammen mit Newcomerin Aaliyah (1979-2001) erarbeiteten sie das Album «One In a Million» (1996), das zum durchschlagenden Erfolg wurde.

Der Longplayer verkaufte sich mehr als acht Millionen Mal und wurde mit Doppelplatin in den USA ausgezeichnet. Timbaland und Aaliyah co-produzierten zudem den Soundtrack des Martial-Arts-Films «Romeo Must Die» (2000). Dieser schaffte es in den Charts weit nach vorn. 

R Kelly Aaliyah
Aaliyah starb 2001 bei einem Flugzeugabsturz. - keystone

Aaliyah starb im Alter von 22 Jahren bei einem Flugzeugabsturz am 25. August 2001. Timbaland erklärte gegenüber dem US-Sender MTV nach ihrem tragischen Tod, dass zwischen den beiden «die Chemie gestimmt» habe.

«Ich habe die Hälfte meiner Kreativität an sie verloren.» Aaliyah sei die «bemerkenswerteste Person» gewesen, «die ich je getroffen habe».

Ginuwine feierte Durchbruch dank Timbaland

Der R&B-Sänger Ginuwine (51) veröffentlichte 1996 sein Debütalbum «Ginuwine ... the Bachelor». Produziert wurde der Longplayer von Timbaland, genauso wie der Nachfolger «100% Ginuwine» (1999).

Beide Alben schafften es nicht nur in den USA und Grossbritannien, sondern auch in Deutschland in die Charts. Unter anderem die Singles «Pony» sowie das Prince-Cover «When Doves Cry» wurden erfolgreich.

Justin Timberlake startete erfolgreiche Solokarriere

Seine ersten Erfolge feierte Justin Timberlake (41) in der Boygroup *NSYNC. Nach Auflösung der Band 2002 begann der Sänger seine Solokarriere. An seinem Solo-Debütalbum «Justified» (2002) war Timbaland beteiligt. Prompt erreichte der Longplayer dann auch Platz eins in Grossbritannien und Platz zwei in den USA.

Timberlake gewann zwei Grammys: für das «Beste Pop-Gesangsalbum» und die «Beste männliche Pop-Gesangsperformance» für die Single «Cry Me a River».

justin timberlake
Popstar Justin Timberlake trug zu der Zeit sein Markenzeichen, die blonden Locken. - Getty Images

Erfolgreich ging es weiter: Sein zweites Album «FutureSex/LoveSounds», mitproduziert von Timbaland, landete in den USA und Grossbritannien an der Chartspitze. In Deutschland erreichte es Platz drei. Auch für sein Comeback-Album «The 20/20 Experience» holte sich Timberlake Timbaland wieder als Produzenten an seine Seite.

Es regnete erneut beste Chartplatzierungen: Platz eins in Deutschland, der Schweiz, Grossbritannien und den USA. Auch «Man of the Woods» (2018) in Zusammenarbeit mit Timbaland platzierte sich in den USA wieder auf der Eins.

Weltweiter Erfolg für Nelly Furtado

Ursprünglich wollte Nelly Furtado nur einen einzigen Titel gemeinsam mit Timbaland produzieren. Stattdessen wurden daraus zahlreiche neue Songs für ihr drittes Album «Loose» (2006).

Die Folge: Ihr bisher erfolgreichster Longplayer entstand. Sie erreichte weltweit unglaubliche Chartplatzierungen. Unter anderem landete Furtado mit dem Album auf Platz eins in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Kanada.

nelly furtado
Nelly Furtado mit ihrem Radio Regenbogen Award, den sie 2017 bekommen hat. Foto: Uwe Anspach/dpa - dpa-infocom GmbH

Timbaland co-produzierte ebenfalls die erfolgreichen Singles «Maneater», «Say It Right» und «All Good Things (Come to an End)». Auch diese schafften es in vielen Ländern an die Chartspitze.

«Apologize» wird zum internationalen Hit für OneRepublic – dank Timbaland

Die US-Band OneRepublic feierte 2007 ihren grossen Durchbruch mit dem Song «Apologize». Timbaland hatte darauf einen grossen Einfluss: Sein Remix des Songs wurde zum Nummer-eins-Hit in vielen Ländern, unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Song schaffte es auch auf Timbalands eigenes Soloalbum «Shock Value» (2007).

Und noch eine weitere Kooperation mit Timbaland führte hierzulande zu einem grossen Erfolg für die Band: Der Titel «Marchin' On» wurde zur Hymne der Fussball-Weltmeisterschaft 2010 des ZDF.

one republic
Ryan Tedder, Sänger der US Band OneRepublic. Foto: Remko De Waal, epa - dpa-infocom GmbH

Auch weiteren Stars verhalf Timbaland zu grossen Erfolgen, etwa Madonna (63) und ihrem Album «Hard Candy» (2008). Seine Jugendfreundin Missy Elliott unterstütze er zudem bei diversen Projekten.

Seine zahlreichen Kooperationen machten ihn auch selbst zum Star. So vereint er auf seinen Alben regelmässig die Crème de la Crème der Branche. Auf seinem Album »Shock Value II« (2009) sind etwa Katy Perry (37), Justin Timberlake und Brandy (43) zu hören.

Mehr zum Thema:

Justin Timberlake Flugzeugabsturz Missy Elliott Geburtstag Katy Perry Musiker Grammys Madonna Prince Chemie MTV Tod ZDF