Sie waren von Anfang an aussergewöhnlich: Mit ihrem Art Pop haben die Sparks Musikgeschichte geschrieben.
Regisseur Edgar Wright nimmt Ron und Russell Mael ins Visier. Foto: Richie Starzec/Focus Features /dpa
Regisseur Edgar Wright nimmt Ron und Russell Mael ins Visier. Foto: Richie Starzec/Focus Features /dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sparks-Festspiele 2021 gehen weiter.

Im Sommer hatten die US-Brüder mit ihrem schrillen Pop-Musical «Annette» das Filmfestival von Cannes eröffnet - in den Hauptrollen die Stars Marion Cotillard und Adam Driver, Regie führte Leos Carax.

Jetzt werden Keyboarder Ron Mael und Sänger Russell Mael mit einer ausführlichen Kino-Dokumentation geehrt. Weit über zwei Stunden schildert Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Edgar Wright die 50-jährige Karriere des vielleicht exzentrischsten Brüderpaars im Pop.

Der Macher von «Baby Driver», «Shaun of the Dead» und «Last Night in Soho» kennt viele andere Bewunderer des über-70-jährigen Duos. Und er nimmt sie nun mit ins Boot für eine filmische Hymne auf die so eingängige wie eigenständige Musik von Ron und Russell Mael, auf ihre sympathischen Macken und ihren schrägen Witz.

The Sparks Brothers, Grossbritannien, USA 2021, 141 Min., FSK ab 12, von Edgar Wright, mit Ron Mael, Russell Mael

Mehr zum Thema:

Witz Kino