Am Freitag starb Foo-Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins überraschend. Miley Cyrus brach an einem Festival-Konzert in Tränen aus, als sie ihn würdigte.
Taylor Hawkins
Miley Cyrus ehrt am Lollapalooza in Santiago de Chile den kürzlich verstorbenen Musiker Taylor Hawkins. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Unter Tränen sprach Miley Cyrus an einem Festival in Sao Paulo über Taylor Hawkins.
  • Der Foo-Fighters-Drummer war am Freitag völlig überraschend aus dem Leben geschieden.
  • Sie widmete ihm ihr Lied «Angels like You».

Beim Lollapalooza Festival Brasilien ist die US-Sängerin Miley Cyrus in Tränen ausgebrochen. Grund dafür war der überraschende Tod in Kolumbien von «Foo Fighters»-Schlagzeugers Taylor Hawkins.

miley cyrus
Miley Cyrus am Lollapalooza Festival in Santiago, Chile, am 19. März 2022. - keystone

Hawkins sei der erste gewesen, bei dem sie sich meldete, nachdem ihr Flugzeug in Paraguay vom Blitz getroffen worden war. Das sagte die 29-Jährige am Samstag, wie im brasilianischen Fernsehen zu sehen war. Sie widmete ihm den Song «Angels like You». Die «Foo Fighters» sollten ursprünglich das Festival in São Paulo am Sonntagabend beschliessen.

Todesursache von Taylor Hawkins war zunächst unklar

Hawkins war am Freitag mit nur 50 Jahren auf einer Tournee in Kolumbien gestorben. Der Schlagzeuger war Medienberichten zufolge tot in einem Hotel in der Hauptstadt Bogotá aufgefunden worden. Die «Foo Fighters» sollten dort beim Musikfestival Estéreo Picnic auftreten.

taylor hawkins foo fighters
Foo-Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins starb mit nur 50 Jahren. - Amy Harris/Invision via AP/dpa

Über die Todesursache war zunächst nichts bekannt geworden. Bei einer ersten gerichtsmedizinischen Untersuchung wurden in Hawkins Körper zehn verschiedene Substanzen festgestellt, darunter Marihuana, Antidepressiva, Benzodiazepine und Opioide.

Mehr zum Thema:

Foo Fighters Marihuana Konzert Tod Miley Cyrus