Am Donnerstagabend sprang André Schünke (41) wegen einer Panne im Dienstplan für die Moderation der «Tagesschau» ein und überraschte damit die Zuschauer.
André Schünke
André Schünke - © NDR/Thorsten Jander

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Donnerstagabend moderierte ein unbekanntes Gesicht die «Tagesschau».
  • Wegen einer Dienstplan-Panne übernahm André Schünke (41) die Moderation der Sendung.

Die Zuschauer staunten am Donnerstagabend nicht schlecht: Um 20 Uhr stand plötzlich ein bislang nahezu unbekanntes Gesicht am Moderationspult der «Tagesschau» im Ersten. Der Journalist und Moderator André Schünke (41) präsentierte dort völlig überraschend die Nachrichten des Tages. Wenig später gab der zuständige NDR dann via Twitter eine Erklärung für diese unangekündigte Neuerung ab: Es handelte sich um eine Panne im Dienstplan!

«Überrascht? Es gab ein Versehen in der Planung», schrieb der Norddeutsche Rundfunk zu einem Bild von Schünke. Der Nachrichtensprecher sei kurzfristig eingesprungen: «Das Beste am Norden ist unsere Spontanität», so der Sender mit Augenzwinkern. In einem weiteren Tweet reagierte Schünke dann auch selbst auf seine Berufung: «Da geht einem ganz schön die Pumpe», schrieb er unter anderem.

Der Twitter-Kanal der «Tagesschau» nahm die Überraschung zum Anlass, einige lustige Meme-Tweets zu der unverhofften Premiere von Schünke zu veröffentlichen. Darunter zum Beispiel der aus «TV total» bekannte «Wat, wer bist du denn?»-Talkshowgast.

Bei Tagesschau24 als Moderator im Einsatz

Der gebürtige Lübecker Schünke versteht aber natürlich nicht erst seit gestern etwas vom Nachrichten-Business: So war er als Sprecher bereits für NDR2 und seit 2017 für den Spartenkanal Tagesschau24 im Einsatz. Auch reguläre «Tagesschau»-Ausgaben moderierte er bereits, wenn auch nicht die wichtigste 20-Uhr-Ausgabe zur Primetime. Manchem TV-Zuschauer ist der 41-Jährige auch aus dem «Nachtmagazin» im Ersten und NDR Info bekannt.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Moderator Twitter