Mit seiner Autobiografie «The Fabelmans» erhält Steven Spielberg den Filmsieg beim Toronto International Film Festival. Bisher ist das sein persönlichstes Werk.
steven spielberg
Steven Spielberg beim Toronto International Film Festival. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Internationalen Filmfestival in Toronto gewann Steven Spielberg den ersten Preis.
  • Die Autobiografie «The Fabelmans» greift auf die Kindheit des 75-Jährigen zurück.
  • Bisher ist dies sein persönlichstes Werk.

Beim 47. Toronto International Film Festival (TIFF) gewann Steven Spielberg mit seiner Geschichte «The Fabelmans» den ersten Platz. Am Sonntag gab dies der Chef des Festivals, Cameron Bailey, in Toronto bekannt.

Der autobiografische Coming-of-Age-Geschichte «The Fabelmans» greift auf die Kindheit des 75-jährigen Spielberg zurück. Sowie auf das Leben seiner Eltern, die von Williams und Dano gespielt werden.

Der Film erzählt die Geschichte von Sam «Sammy» Fabelman, einem Jungen, der sich in das Kino verliebt. Er hat aber mit familiären Turbulenzen zu kämpfen, um seinen Traum zu verwirklichen.

Steven Spielberg: Sein persönlichstes Werk

Dies ist Spielbergs bisher persönlichstes Werk mit Michelle Williams und Paul Dano in den Hauptrollen. Er begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell anstelle einer Jury den Gewinner wählt. Der zweite Platz ging an das Drama «Women Talking» der kanadischen Regisseurin Sarah Polley.

Bei dem zehntägigen Filmfest in Toronto konkurrierten in diesem Jahr knapp 260 Filme um die Gunst der Zuschauer.

Mehr zum Thema:

Filme Kino Steven Spielberg