Stefanie Giesinger spricht in einem Interview beim Verein «Freunde fürs Leben e.V.» über ihre Depression.
gntm stefanie giesinger
Das Model Stefanie Giesinger. - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Stefanie Giesinger spricht in einem Interview über ihre Depression.
  • Durch ihre Therapie ist ihr vieles bewusst geworden.

2019 sprach Stefanie Giesinger erstmals öffentlich über ihre Depression. Jetzt hat sie in einem Interview gegenüber dem Verein «Freunde fürs Leben e.V.» über das Thema gesprochen.

Im Job und in der Öffentlichkeit habe sie sich nichts anmerken lassen. Zu Hause aber sei alles auf sie eingebrochen. «Ich habe sehr viel geweint und wollte irgendwann nicht mehr aus dem Bett aufstehen», so die 25-Jährige. Sie habe dann aber gemerkt, dass es so nicht weitergehen könne.

Stefanie Giesinger ging in Therapie, was auf heute noch Auswirkungen auf sie zu haben scheint. «Ich achte auf meine Gedanken, genug Schlaf, spreche offen über meine Ängste und habe angefangen, mich selbst kennenzulernen.» Durch die Therapie sei ihr bewusst geworden, dass sie nicht wusste, was ihr guttut, wer sie sei oder sein möchte. Und sie habe gelernt, dass ihr schlechtes Gewissen sie davon abhalte, ihr Leben zu geniessen.

Mehr zum Thema:

Schlaf