Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna (Janina Hartwig) sind in die letzte Runde gestartet. Die Serie «Um Himmels Willen ist bald Geschichte.
«Um Himmels Willen»: Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna (Janina Hartwig) lockten die meisten Zuschauer an die Bildschirme. Foto: Barbara Bauriedl/ARD /dpa
«Um Himmels Willen»: Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna (Janina Hartwig) lockten die meisten Zuschauer an die Bildschirme. Foto: Barbara Bauriedl/ARD /dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem deutlichen Quotensieg ist die ARD-Serie «Um Himmels Willen» am Dienstagabend in ihre finale Staffel gestartet.

Die erste Folge der neuen Staffel um die Schwestern des Klosters Kaltenthal wollten um 20.15 Uhr 5,17 Millionen Menschen (16,8 Prozent) sehen.

Direkt im Anschluss waren dann für die zweite Folge sogar 5,41 Millionen (17,8) dabei. Weit dahinter folgte die RTL-Musikshow «I Can See Your Voice», mit 2,3 Millionen Zuschauern (7,6 Prozent) zur Primetime.

Das ZDF strahlte die Doku «Der Fall Nawalny - Putin, das Gift und die Macht» aus, 1,54 Millionen Menschen (5,0 Prozent) sahen zu. Auf ProSieben schauten sich 1,3 Millionen «Joko & Klaas gegen Pro Sieben» an (5 Prozent). In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen erreichte das Comedy-Duo einen deutlich höheren Marktanteil von 9,4 Prozent.

Kabel eins lockte mit dem Hollywood-Streifen «Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte» 1,23 Millionen Menschen (4,2 Prozent) vor die Bildschirme. Mit der Vox-Dokusoap «Hot oder Schrott - Die Allestester» verbrachten 1,11 Millionen Menschen den Abend (4,3 Prozent). Die RTLzwei-Sendung «Armes Deutschland - Deine Kinder» wollten 1,06 Millionen (3,5 Prozent) sehen. Die Unternehmerin Claudia Obert und die Sat.1-Sendung «Claudias House of Love» holten sich 0,56 Millionen Zuschauer (1,8 Prozent) ins Haus.

Mehr zum Thema:

RTL ProSieben ZDF Vox Hollywood Sat.1