Die Moderatorin hat keine Lust mehr aufs ständige Färben. Sie trägt ihre Haare nun stolz grau wie sie sind.
Sharon Osbourne
Das war einmal: Sharon Osbourne sagt ihren roten Haaren adieu. - Bang
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sharon Osbourne trägt schon seit ewigen Zeiten ihre dunkelrot gefärbte Kurzhaarfrisur.
  • Nun heisst die 67-Jährige die grauen Haare willkommen.

Sharon Osbourne heisst die grauen Haare willkommen. Die 67-Jährige trägt schon seit ewigen Zeiten ihre dunkelrot gefärbte Kurzhaarfrisur. Die dadurch auch ein wenig zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Mittlerweile ist die Ehefrau von Black Sabbath-Musiker Ozzy Osbourne aber soweit, dass sie die grauen Haare akzeptieren kann.

Während der Corona-Isolation liess sie deshalb die Farbe herauswachsen, weil sie nun niemandem mehr etwas beweisen müsse. «Ich liebe die Freiheit, die es mir gegeben hat. Es ist nicht so, dass ich versuchen würde, jünger auszusehen. Ich versuche, nach meinen Möglichkeiten am besten auszusehen», erklärte die Moderatorin gegenüber dem 'People'-Magazin.

Ausserdem sei es definitiv viel weniger Arbeit, einfach die natürliche Farbe des eigenen Haares anzunehmen. Wie Sharon weiter erzählt, ging ihr die rote Färbung auch regelmässig auf die Nerven.

«Sie war einfach überall. Auf meinen Kragen, auf meinem Kissen. Und wenn du die Haare einmal gewaschen und getrocknet hast, sah der Rotton schon wieder ganz anders aus. Ich hatte wirklich keine Lust mehr darauf, an eine Haarfarbe gebunden zu sein.»

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Musiker