Scarlett Johansson nimmt erneut die Rolle der Natasha Romanoff alias Black Widow im kommenden Film auf. Sie setzt sich hohe Ziele.
Colin Jost, Scarlett Johansson
Scarlett Johansson mit Colin Jost an der Premiere des Films «Avengers: Endgame». - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Scarlett Johansson schlüpft erneut in die Rolle der «Black Widow».
  • Sie hofft, dass ihre Verkörperung die Marcel-Fans zufriedenstellen kann.

Scarlett Johansson hofft, dass der anstehende «Black Widow»-Film nach den Ereignissen von «Avengers: Endgame» den Marvel-Fans «eine gewisse Zufriedenheit» bietet. Die 36-jährige Schauspielerin nimmt die Rolle der Natasha Romanoff alias Black Widow im kommenden Marvel Cinematic Universe (MCU)-Film erneut auf.

Sie hofft, dass die Geschichte das Publikum zufriedenstellt, nachdem die Figur bei ihrem vorherigen MCU-Auftritt getötet wurde.

Scarlett Johansson
Scarlett Johansson und Jeremy Renner in eienr Szene von «Avengers: Endgame». - dpa

Im Gespräch mit dem «Total Film»-Magazin erklärte Scarlett Johansson: «Unser Ziel war es, dass sie mit dieser Geschichte zufrieden sind. Dass sie den Tod dieses Charakters auf gewisse Weise vielleicht akzeptieren können, denke ich. Es fühlte sich so an, als ob sich die Leute das wünschten.»

Der Film, der im nächsten Monat veröffentlicht werden soll, spielt zwischen den Ereignissen von «The First Avenger: Civil War» und «Avengers: Endgame». Scarlett sagt, die Erzählung der Handlung in den früheren Filmen habe die Arbeit an dem Film «extrem stressig» gemacht. Die «Jojo Rabbit»-Schönheit fügte hinzu: «Das gab uns die Gelegenheit, sie zu zeigen, wenn sie vom richtigen Weg abkommt, wisst ihr? Aus diesem Grund war dann alles möglich.»

Mehr zum Thema:

Avengers Tod Marvel Scarlett Johansson