Sam Smith befindet sich seit Monaten in Therapie. Nun sprach der Sänger erstmals offen über seine inneren Dämonen – und erhält dafür grossen Zuspruch.
Sam Smith
Sam Smith fand das Wort «sterben» im Albumtitel unangemessen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sam Smith spricht auf Twitter offen über seine inneren Dämonen.
  • Seine Fans sind begeistert von seinen ehrlichen Worten.

Der britische Musiker Sam Smith hat auf Twitter seinen Gefühlen Luft gemacht und dafür viel Zuspruch von seinen Fans erhalten. In einer Reihe von mehreren Tweets berichtete der 27-Jährige von seiner Therapie und sprach über seine seelische Gesundheit.

«Ich blicke zurück auf anderthalb Jahre Therapie und eine Zeit, die die herausforderndste in meinen kurzen 27 Jahren hier war.» Dies schrieb der Brite am Dienstag aus seinen Ferien. Dem ersten Post fügte er ein Bild bei, auf dem stand: «Ich bin genug.»

Er habe sechs Monate viel geschaut und gelesen und versucht, das Durcheinander in seinem Kopf zu ordnen. Doch er realisiere langsam, dass die Worte «Ich bin genug» die einzigen seien, die zählten. «Das Durcheinander in deinem Kopf ist kein Durcheinander. Es ist, wer du bist.»

Sam Smith erhält grossen Zuspruch

Smith forderte seine Fans dazu auf, sich diese Worte jeden Morgen und jeden Abend noch einmal zu sagen. Diese reagierten in Hunderten Kommentaren mit grosser Zustimmung.

Mehrfach war zu lesen: «Ich liebe dich.» «Du bist eine solche Inspiration und ein Vorbild», schrieb ein User. «Extrem stolz», eine andere.

Im April musste der Musiker einen Auftritt im südafrikanischen Kapstadt abbrechen. Seine Stimme sei zu sehr beansprucht, teilte der Veranstalter dort mit. Der Brite kündigte eine Pause an.

Schon 2015 wurde Sam Smith an den Stimmbändern operiert. Zuvor hatte der Grammy-Preisträger in sozialen Medien seinen Fans berichtet, dass er von «intensiven Ängsten» geplagt sei.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Sam SmithMusikerTwitterFerien