Bei einer Spezial-Sendung zur Ukraine von «Zervakis & Opdenhövel. Live.» berichtet Sänger Rea Garvey von seinem Hilfstransport in die Ukraine.
Rea Garvey
Gemeinsam mit Arthelps packt Rea Garvey bei einem Hilfstransport für die Ukraine mit an. - ARTHELPS

Das Wichtigste in Kürze

  • Sänger Rea Garvey hat einen Transport mit Hilfsgütern in die Ukraine gefahren.
  • Er will so den betroffenen Menschen vor Ort Hoffnung geben.

In der Sendung «Zervakis & Opdenhövel. Live. Spezial.» dreht sich am kommenden Mittwoch alles um die aktuelle Situation in der Ukraine.

Die Sendung läuft am 23. März, ab 21:25 Uhr auf ProSieben.

Sänger Rea Garvey (48) wird dann live im Studio von seinem Hilfstransport nach Lwiw berichten. Diesen hat er zusammen mit dem Gründer der Hilfsorganisation Arthelps, Thomas Lupo, auf die Beine gestellt. Moderiert wird die Sendung von Linda Zervakis (46) und Matthias Opdenhövel (51).

Betroffenen Hoffnung geben

«Die Stimmung vor Ort war sehr angespannt», wird Garvey vorab in einer Pressemitteilung des Senders zitiert. Leute seien von der Front gekommen, um Hilfsgüter zu holen und sie in die Dörfer zu bringen. «Dörfer, die keinen Zugang zu Wasser, Lebensmitteln oder Medikamenten haben.»

Der Sänger wolle den Betroffenen des Krieges Hoffnung machen. «Ich denke, das können wir im Moment am meisten geben, indem wir ihnen beistehen und die notwendige Hilfe schicken.»

Stars am Spendentelefon

Darüber hinaus haben die Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit, Sachspenden übers Telefon zu tätigen. Die Anrufe werden von Stars wie Cathy Hummels (34) oder Timur Bartels (26) entgegengenommen. Auch Diana zur Löwen (27), Marie Nasemann (33), Malik Harris (24) und Simon Gosejohann (46) sollen am Hörer sein.

Mehr zum Thema:

ProSieben Telefon Wasser