Michael J. Fox leidet seit 30 Jahren an Parkinson. Der «Zurück in die Zukunft»-Star spricht über sein Privatleben. Die Michael J. Fox Stiftung feiert Jubiläum.
Michael J. Fox
Michael J. Fox - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Michael J. Fox leidet seit 30 Jahren an Parkinson.
  • Der Schauspieler erzählt, dass jeder Tag anders sei.
  • Seine Michael J. Fox Foundation feiert das 20-jährige Jubiläum.

Der 60-jährige Michael J. Fox war schon als Teenie ein Star. Mit «Zurück in die Zukunft» eroberte er die Herzen der Zuschauer.

Doch mit 30 Jahren erkrankte der Schauspieler an Parkinson. 2020 ist er aus dem Showbusiness zurückgetreten.

Die Michael J. Fox Foundation feiert mittlerweile das zwanzigste Jubiläum. Er hat die Stiftung gegründet, um Geld für die Parkinson-Forschung zu sammeln.

Bisher kamen mehr als eine Milliarde US-Dollar zusammen. Auf einer Benefizveranstaltung sollen auch Musiklegende Sting und Country-Sänger Brad Paisley auftreten.

Im Interview mit dem «People»-Magazin gab Michael J. Fox Einblick in sein Privatleben. Er erinnert sich an einen Sturz vor drei Jahren, «ich habe mir in diesem Moment so leidgetan».

Er habe sich gefühlt wie ein Sack Knochen auf dem Boden. Dennoch habe er gelernt, dankbar zu sein, dass man «gleichzeitig Realist und Optimist» sein könne.

Er könne immer weniger Dinge tun, jeder Tag sei anders, erklärt er im Interview. Der Schauspieler ist froh um die Zeit mit seiner Familie. Er verbringt besonders viel Zeit mit Ehefrau Tracy Pollan, mit der er über dreissig Jahre verheiratet ist.

Die vier Kinder Esmé (19), Zwillinge Aquinnah und Schuyler (26) und der älteste Sam (32) wohnen nicht mehr zu Hause. Der Vater ist sehr stolz: «Meine Kinder sind grossartig.» Er schwärmt davon, wie sie sich für das Gute einsetzen.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Zwillinge Dollar Vater