Twitter, Instagram und Facebook? Lorde hat sich freiwillig von den Platformen zurückgezogen, was ihr alles andere als leicht fiel. Was ist der Grund?
Lorde will sich mehr auf ihre Musik fokussieren. Foto: picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa
Lorde will sich mehr auf ihre Musik fokussieren. Foto: picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die neuseeländische Sängerin Lorde verzichtet nach eigenen Angaben seit einiger Zeit auf soziale Medien und leidet dabei unter Entzugserscheinungen.

«Es war schrecklich schwer, das Schwerste, was ich je getan habe», sagte die 24-Jährige am Mittwoch in der «Late Late Show» von Moderator James Corden. «Ich habe mich so abgekoppelt gefühlt. Aber das ist, wie mein Leben nun ist.»

Motiviert habe sie der Wunsch, mehr Zeit für ihre Musik zu haben, sagte Lorde. «Ich tue es wirklich bloss, weil ich versuche, Lieder zu schreiben, und ich eine Menge Zeit verschwendet habe.» Aus diesem Grund habe sie sich von Twitter, Instagram und Facebook zurückgezogen. Die vereinzelten Videos und Mitteilungen, die sich vor allem auf Lordes offizieller Facebook-Seite weiterhin finden, werden deshalb vermutlich nicht von der Sängerin selbst gepostet.

Lorde hatte vergangenen Freitag ihr drittes Album «Solar Power» veröffentlicht - rund vier Jahre nachdem ihr letztes Studioalbum «Melodrama» erschienen war. Die Singer-Songwriterin, die eigentlich Ella Yelich-O’Connor heisst, war 2013 mit ihrem ersten Album «Pure Heroine» schlagartig berühmt geworden. Die Single «Royals» stand in mehreren Ländern auf Platz eins der Charts. Nach dem Folgealbum «Melodrama» (2017) hatte sie sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Mehr zum Thema:

Moderator Instagram Facebook Twitter Royals