Wegen der Pandemie gab es im Frühjahr nur eine digitale Ausgabe der Lit.Cologne. Im Herbst soll nun eine «Sonderedition» hinterhergeschoben werden. Namhafte Autoren und Autorinnen haben sich angesagt.
Der Autor und Musiker Sven Regener liest auf der Lit.Cologne. Foto: Arne Dedert/dpa
Der Autor und Musiker Sven Regener liest auf der Lit.Cologne. Foto: Arne Dedert/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einer wegen Corona rein digitalen Lit.Cologne in diesem Frühjahr geht im Oktober in Köln eine «Sonderedition» des Literaturfestivals mit einer Reihe von Präsenzveranstaltungen an den Start.

Zu Lesungen und Vorträgen werden unter anderem Sven Regener, Volker Kutscher, Ingrid Noll, Edgar Selge sowie die Literaturnobelpreisträgerinnen Olga Tokarczuk und Herta Müller erwartet, wie die Lit.Cologne am Mittwoch mitteilte. Vom 22. bis 30. Oktober sind insgesamt rund 20 Veranstaltungen geplant.

Im vergangenen Jahr war das nach eigenen Angaben normalerweise grösste Literaturfestival Deutschlands wegen der Pandemie ganz ausgefallen. Im März 2022 soll es wieder im gewohnten Umfang stattfinden.

Mehr zum Thema:

Herbst