Kiss-Frontmann Paul Stanley ist Corona-positiv. Die ganze Band muss nun – trotz Impfung – in Quarantäne. Ein Konzert wurde abgesagt.
Kiss Paul Stanley
Der Frontman von Kiss, Paul Stanley, während eines Konzerts in Pittsburgh (USA). - Twitter/@PaulStanleyLive

Das Wichtigste in Kürze

  • Kiss-Frontmann Paul Stanley ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • Die Band sei geimpft und habe sich an Hygieneregeln gehalten.
  • Trotzdem muss sie in Quarantäne und sagt deshalb ein Konzert ab.

Die Hardrock-Band Kiss hat wegen eines positiven Corona-Tests bei Frontmann Paul Stanley ein Konzert in den USA kurzfristig abgesagt. Alle Bandmitglieder und die Crew seien vollständig geimpft gewesen und hätten Hygieneregeln befolgt. Dies teilte die Band am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Twitter mit. Die Rocker hätten im Rahmen ihrer «End Of The Road»-Tour im US-Staat Pennsylvania auftreten sollen.

Der 69-jährige Sänger schrieb auf Twitter, er habe grippeähnliche Beschwerden gehabt, aber mehrere Tests seien zunächst negativ gewesen. Erst am Donnerstagnachmittag sei ein Test positiv ausgefallen.

Die Band um die Hardrocker Stanley und Gene Simmons ist für Hits wie «Shout It Loud», «Calling Dr. Love» und «Cold Gin» bekannt. Die spektakulären Bühnenshows sind neben dem schwarz-weissen Make-up der Musiker das Markenzeichen von Kiss.

Mehr zum Thema:

Musiker Twitter Staat Konzert Coronavirus