Der Schauspieler findet nur lobende Worte für seinen Kollegen. Dabei hatte dieser klargemacht, dass er nicht mit anderen Wrestlern zusammenarbeiten wolle.
Suicide Squad
John Cena ist der «Peacemaker». - Bang

John Cena schwärmt von seinem Kollegen Dave Bautista. Die beiden Stars haben eine grosse Gemeinsamkeit: Sie wurden erst als Wrestler berühmt, bevor sie sich der Schauspielerei zuwandten. Kürzlich erregte der ‚Guardians of the Galaxy‘-Darsteller Aufmerksamkeit mit seiner Aussage, dass er nicht mit anderen Wrestlern an einem Film arbeiten wolle. Dabei bezog er sich explizit auf Cena sowie Dwayne Johnson. Der ‚Suicide Squad‘-Star nimmt ihm diese Aussage aber nicht übel.

Er sei einfach „sehr traurig“ darüber, nicht mit Bautista drehen zu können, weil dieser ein „unglaublich talentierter Schauspieler“ sei. „Er hat unglaubliche Arbeit geleistet. Aber wenn jemand eine solche Aussage macht, dann denke ich ist es wichtig, die Dinge aus ihrer Perspektive zu betrachten“, erläutert John. „Dave hat so hart an seiner Kunst gearbeitet. Und er ist seinen Charakteren so ergeben und will ein Arbeitswerk hervorbringen, das ihm seine eigene Identität gibt. Das verstehe ich zu 100 Prozent.“

Im Interview mit ‚Esquire‘ betont der 44-Jährige, dass er seinen Kollegen als Inspiration betrachte. „Er will einfach anhand seiner eigenen Arbeit identifiziert und erkannt werden. Und das kann ich ihm nicht vorwerfen. Ich applaudiere ihm dafür. Den Mut zu haben, so etwas zu sagen, erlaubt es ihm, alleine weiterzugehen und das schätze ich“, zeigt sich der WWE-Star beeindruckt.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Kunst