Die Ex-'Bachelorette' enthüllt, dass die Geburt ihrer kleinen Tochter sage und schreibe 36 Stunden dauerte. Ein Kaiserschnitt kam für sie nicht infrage.
Jessica Paszka
Jessica Paszka - Bang

Jessica Paszka spricht über die Geburt ihrer Tochter Hailey-Su. Letzten Monat durften die Influencerin und ihr Verlobter Johannes Haller ihr erstes gemeinsames Kind auf der Welt begrüssen. Nun gibt die 31-Jährige preis, wie heftig ihre Wehen waren. Insgesamt habe die Geburt 36 Stunden gedauert. „Zum Ende hin hatte ich einfach keine Kraft mehr und ich konnte einfach nicht mehr“, gesteht Jessica auf Instagram. „Und dann habe ich gespürt, Hailey kommt, und dann sagte ich nur zu Johannes: ‚Schatz, die Kleine kommt jetzt, aber ich sterbe!'«

Ein Kaiserschnitt kam für die Ex-‚Bachelorette‘ trotzdem nicht infrage. „Ich hatte eine natürliche Geburt und das war auch immer mein Wunsch. Ich wollte einfach dieses Wunder und das natürlichste dieser Erde zu hundert Prozent spüren«, stellt sie klar. Auch auf Schmertabletten verzichtete die Neu-Mama komplett. Obwohl die Schmerzen „mit absolut gar nichts» zu vergleichen seien, steht für Jessica fest: „Ich würde es immer wieder so tun.“

Doch auch nach der Geburt war ihr Leiden noch nicht vorbei: Der Reality-Star litt an Milchstau. „Ich hatte einfach Fieber bekommen vom Milchstau und das hat so weh getan. Ich war drei Tage komplett erledigt«, erzählt Jessica. Im Krankenhaus habe sie schliesslich ein Antibiotikum bekommen und mittlerweile gehe es ihr glücklicherweise besser.

Mehr zum Thema:

Instagram Erde