Hollywood-Star Alec Baldwin erschoss bei Dreharbeiten versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins (†42). Nun drückt seine Frau ihr Mitgefühl aus
Hilaria Thomas
Hilaria und Alec Baldwin sind seit 2012 miteinander verheiratet. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Hilaria Baldwin hat sich zum Schiess-Drama ihres Mannes geäussert.
  • Sie sagt, ihr Herz sei bei der verstorbenen Halyna Hutchins.
  • «Und bei meinem Alec», so die 37-Jährige.

Unternehmerin Hilaria Baldwin (37) hat nach dem tödlichen Vorfall am Filmset ihres Ehemanns Alec Baldwin ihr Mitgefühl ausgedrückt.

«Mein Herz ist bei Halyna. Ihrem Ehemann. Ihrem Sohn. Deren Familie und den Angehörigen. Und bei meinem Alec.» Dies schrieb die 37-Jährige am Montag (Ortszeit) auf Instagram mit Blick auf die getötete Kamerafrau Halyna Hutchins.

Alec Baldwin
Am Set des Westerns soll es schwerwiegende Sicherheitsmängel gegeben haben. - Instagram

Man sage, dass es für solche Situationen «keine Worte» gebe, schrieb Baldwin weiter. «Denn es ist unmöglich, den Schock und Kummer eines solch tragischen Unfalls auszudrücken.»

Alec Baldwin: «Gibt keine Worte»

Hollywood-Star Alec Baldwin (63, «Jagd auf Roter Oktober») hatte sich bereits am Freitag auf Twitter zu dem tödlichen Zwischenfall geäussert: «Es gibt keine Worte, um den Schock und die Trauer auszudrücken (...)», schrieb der Schauspieler. Er kündigte zudem seine Kooperation bei allen polizeilichen Untersuchungen an.

Alec Baldwin
Alec Baldwin telefoniert auf dem Parkplatz vor dem Santa Fe County Sheriff's Office, nachdem er zu dem Vorfall am Set des Films «Rust» am Stadtrand von Santa Fe befragt wurde. - Keystone

Baldwin erschoss am Donnerstag beim Dreh des Westerns «Rust» versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins. Auch der Regisseur Joel Souza (48) wurde dabei verletzt.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Hollywood Instagram Twitter Jagd Alec Baldwin