Es war taff in der dritten Folge von «GNTM»: Ein Shooting ohne Make-up, ein Dreh mit Choreografie – und ein Designer, der den Frauen den Kopf verdreht.
Heidi und ihre Mädels drehen den Trailer für «GNTM».
Heidi und ihre Mädels drehen den Trailer für «GNTM». - ProSieben/Richard Hübner

In der dritten Folge von «Germany's next Topmodel» steht der Dreh für den Trailer zur Sendung an.

Diesmal müssen die Girls dafür einen Tanz einstudieren – aber nicht nur die. «Ich freue mich so, denn diese Woche wird es so mega schwer! Nicht nur für euch, sondern für mich», kündigt Heidi Klum (48) an.

Die ist natürlich Star des Trailers für «GNTM» (immer Donnerstag, 20:15 Uhr auf ProSieben). Sie muss als eben dieser an vorderster Front tanzen. Also stellt sie sich zu ihrem Nachwuchs und studiert die Choreografie mit ein.

«GNTM» ohne Styling, ohne Make-up

Das Fotoshooting für die Plakatkampagne zur Staffel hält gleich noch eine Herausforderung für die Models bereit: Es gibt kein Styling und kein Make-up!

«Ich seh' aus wie ein Wischmob», so Liselotte (66) – mit ihren Haaren kämpfend. «Ich habe Akne!», so Lou-Anne (18) – besorgt. Und Yasmin (23) ärgert sich: «Ich hätte meine Augenbrauen nachmachen sollen!»

Vor der Linse von Heidis Lieblingsfotograf Rankin (56) versuchen die Mädchen und Frauen «trotz allem» ihre natürliche Schönheit zu zeigen. In Gruppen von sieben Frauen treten sie an und sollen sich auf einem simplen Baugerüst https://www.nau.ch/people/welt/gntm-viola-eingeschleust-sie-wehrt-sich-gegen-die-vorwurfe-66108761

Dabei überzeugt nicht jede bei dieser Challenge in «GNTM». «Ihr steht da einfach nur», gibt sich Rankin von einer Gruppe enttäuscht. «Die anderen haben sich mehr einfallen lassen...», mäkelt auch die Chefin.

Die zehn besten dürfen anschliessend zum Dreh, darunter auch die überambitionierte Sophie (18). Die hat damit endlich mal etwas erreicht von dem, was sie sich vorgenommen hat. Auch Lou-Anne, die mit ihrer Mutter angetreten bei «GNTM» ist, ist froh, sich durchgesetzt zu haben: «Die Mama war ja letzte Woche die beste, jetzt hab' ich mal was bekommen hier!»

Für Barbara (68) ist es eine ganz besondere Ehre, im Vorspann der neuen Staffel dabei zu sei. «Ich freue mich so für meine Enkelkinder und Kinder. [...] Die sind bestimmt ganz stolz, wenn sie mich dann sehen.»

Beim windigen Shooting am, über dem und im Meer geben die Frauen schliesslich alle eine gute Figur ab. Sophie begeistert: «Ich war einfach so in meinem Element! Es hat sich angefühlt, als hätte ich das gemacht, wofür ich geboren worden bin!»

«Es kotzt mich einfach nur an»

Während die einen ihren Traum leben, üben die zurückgebliebenen Mädels das Posen. Und das Krallenausfahren. Es gibt nur eine Kamera und die Sonne scheint auch in Mykonos nicht ewig. Daher kriegen sie sich bald in die Haare.

«Ich hab' einen Hals langsam – es kotzt mich an», findet Jasmin, die einfach nicht dran kommt. «Also irgendwann ist auch mal gut, meine Fresse!»

Bei Juliana (24) nehmen indes die Sorgen überhand. Sie war bisher immer in den schlechtesten Gruppen und ist unsicher, ob sie noch eine Runde bei «GNTM» weiterkommt: Für die Show hat sie aber extra ihren Job gekündigt.

«Also wenn ich rausfliege, stehe ich eigentlich mit gar nix da.» Immerhin bekommt sie ein schönes Polaroid-Bild von sich hin. Das hängt sie allerdings lieber an ihr Bett, als es Heidi am nächsten Tag mitzubringen.

Für den Illumination-Walk am nächsten Tag dürfen die Anwärterinnen in den extravaganten Klamotten von Christian Cowan über den Disco-Laufsteg gehen. Und sie müssen dabei noch ein kleines Tänzchen hinlegen. Vanessa (29) wird eine ganz besondere Ehre zuteil: Sie darf ein Kleid tragen, das einst Heidi Klum auf dem Laufsteg der digitalen New York Fashion Week präsentierte. Der Designer selbst ist auch als Juror anwesend und sorgt bei den Frauen für erhöhten Herzschlag.

Lieselotte wird mit einem Catsuit ausgestattet, den schon Kylie Jenner (24) getragen hat. Sie würde diesen «netten jungen Mann» am liebsten adoptieren und raunt ihm beim Fitting ins Ohr: «I like you!»

Lenara (24) wird rot, als ihr der Designer ein Kompliment für ihren Glow macht. «Ja... ist ein gutes Gefühl...», freut sie sich verschämt.

Und spätestens als er vor Juliana kniet, um den Schlitz in ihrem Kleid noch ein Stück höher zu schneiden; da ist es auch um sie geschehen: «Ich hab' mich wirklich verliebt. Er sieht so gut aus...»

Kristina fällt – mal wieder

Von den Frauen bei «GNTM» wünscht er sich vor allem, dass sie seine Klamotten mit Selbstbewusstsein tragen. Was einigen gelingt, allerdings nicht allen.

Kristina (21) möchte offenbar so schnell wie möglich runter vom Laufsteg und legt wieder ihren «Signature Move» hin: Sie fällt. «Das tut sie immer», erklärt Heidi dem Designer seufzend, dieser stellt treffend fest: «Das ist aber unpraktisch.»

Konsequenterweise hat Klum deshalb kein Foto mehr für sie und auch Lisa-Marie (22) muss die Party an der Stelle verlassen. Mit Juliana meint es die Model-Göttin allerdings gut: Trotz super wackeligem Gang und fehlendem Foto darf sie noch bleiben.

Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der dritten «GNTM»-Folge mussten die Models ihre Hüfte schwingen.
  • Doch auch Heidi Klum selbst musste die Choreographie lernen.
  • Zudem kommt es unter den Model-Anwärterinnen zu den ersten Zickereien.
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Kylie JennerAugenbrauenTrailerMutterTanzGNTMHeidi Klum