Fürstin Charlène von Monaco befindet sich schon wieder in einer Klinik. Das bestätigte ihr Gatte Fürst Albert heute gegenüber den Medien.
Fürstin charlène von monaco
Fürstin Charlène von Monaco ist erneut in einer Klinik. Ihre Kids halten am Nationalfeiertag Grüsse für sie in die Kamera. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fürstin Charlène kehrte kürzlich nach Monaco zurück.
  • Am Nationalfeiertag fehlte von der 43-Jährigen jede Spur.
  • Laut Gatte Albert befindet sie sich erneut in einer Klinik.

Grosse Sorge um Fürstin Charlène von Monaco (43)!

Fürst Albert von Monaco hat in einem Exklusivinterview mit «People» offenbart, dass sich die Fürstin in einer Klinik befindet.

Laut Albert wurde die professionelle Behandlung seiner Gattin während einer Familienintervention festgelegt. Charlène habe selber erkannt, dass sie «Hilfe braucht».

Charlène
Fürstin Charlène klammert sich an ihren Albert.
Charlène
Nach zehn Monaten ist sie zurück bei ihrer Familie.
charlène monaco
Fürstin Charlène kehrte am Montagmorgen nach Monaco zurück.
charlène monaco
Charlène wurde am Flughafen von Nizza – gleich neben Monaco – von Palastmitarbeitern abgeholt. Fürst Albert fehlt.
Charlène
Die Kids mussten eine lange Zeit ohne ihr Mami auskommen.

Die Ex-Sportlerin reiste kürzlich nach einem halben Jahr in Südafrika wieder nach Monaco. Royal-Fans gingen davon aus, dass es der Fürstin mit ihrem Hals-Nasen-Ohren-Infekt besser gehe. Nun wird sie wieder ausserhalb von Monaco behandelt. Albert spricht von einer körperlichen und seelischen Erschöpfung.

Charlène von Monaco hat stark abgenommen

Es sei deutlich geworden, dass Charlène nach ihrer Rückkehr verändert war, so Albert. «Sie war überfordert und konnte sich weder den offiziellen Pflichten noch dem Leben im Allgemeinen oder gar dem Familienleben stellen.»

Die Familie habe deswegen das Gespräch mit ihr gesucht. «Ich kann nur sagen, dass sie unter einer unglaublichen Müdigkeit litt. Sie hatte einige Tage lang nicht gut geschlafen und ass nicht gut. Sie hat viel Gewicht verloren, was sie anfällig für andere mögliche Krankheiten macht.»

Monaco
Albert und die Zwillinge. Sie hielten heute Schilder hoch mit: «Wir vermissen die Mami!» Charlène von Monaco ist derweil in der Klinik. - keystone

Das Treffen «verlief sehr gut», so Albert. Die 43-Jährige habe «ruhig und sehr verständnisvoll» reagiert. Die Entscheidung, sich in eine Klinik zu begeben, habe sie selber getroffen.

Eine Ehekrise dementiert Albert weiterhin vehement. Ihre beiden Kinder Jacques und Gabriella würden das Mami sehr vermissen, aber: «Kinder in diesem Alter verstehen das», so Albert.

Mehr zum Thema:

Charlène von Monaco