Fürstin Charlène kann krankheitsbedingt nicht nach Monaco reisen. Die Gattin von Albert sucht Hilfe bei einer Seherin, schreiben französische Medien.
charlène
Fürstin Charlène von Monaco und Gatte Albert. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit einem halben Jahr ist Fürstin Charlène von Monaco schon in Südafrika.
  • Ihren Gatten hat sie in dieser Zeit nur kurz zu Gesicht bekommen.
  • Nun wird getuschelt: Eine «Seherin» soll der Fürstin zur Afrika-Reise geraten haben.

Grosse Sorge um Fürstin Charlène von Monaco (43)! Die Gattin von Fürst Albert (63) steckt seit Monaten krankheitsbedingt in Südafrika fest.

Erst am Freitag hat sie sich erneut einer Operation unterziehen müssen. Vier Stunden lang dauerte der medizinische Eingriff – und ist glücklicherweise gut verlaufen.

charlene
Prinzessin Charlène mit neuer Kurzhaarfrisur in Südafrika.
charlene
Charlène ist in Südafrika kaum wiederzuerkennen.
charlene albert
Die Twins und Albert besuchten Charlène in Südafrika.
charlene
Ostern feierte die Familie noch gemeinsam.

«Fürstin Charlène erholt sich und wir denken voller Zärtlichkeit an sie», schrieb ihr Mann in einer Medienmitteilung. Er und die Zwillinge Jacques und Gabriella (6) wollen sie schon bald in Südafrika besuchen.

In Monaco sorgt die Abwesenheit der Landesmutter dennoch für viel Getuschel. Manche halten die Krankheit der 43-Jährigen für erfunden. Kehrt die zweifache Mutter jemals zu ihren Kids heim?

Glauben Sie, dass Charlène wirklich krank ist?

Fürstin Charlène lässt sich von «Prophetin» beraten

Jetzt kommt ein neues bizarres Detail ans Licht: Das Handeln von Charlène wird offenbar nicht nur von ihrer Gesundheit beeinflusst. Die Fürstin zieht bei Entscheidungen eine «spirituelle Beraterin» zu Rat.

Fürstin Charlène von Monaco
Fürstin Charlène von Monaco. - dpa-infocom GmbH

Laut «Paris Match» heisst die Frau Dawn Earl, ist 41 Jahre alt und stammt ebenfalls aus Südafrika. Am Hof in Monaco hat sie sogar den offiziellen Titel «private Beraterin der Fürstin von Monaco».

Zu Gesicht bekommen hat man die Frau, die in den Medien als «Hexerin», «Prophetin» und «Seherin» bezeichnet wird, bislang nie. Auf Social Media wird die mysteriöse Frau bereits für Charlènes Flucht nach Afrika beschuldigt.

Ob die Sterne für die Fürsten-Ehe nicht mehr günstig stehen?

Mehr zum Thema:

Zwillinge Mutter Sterne