Eine Prostituierte hat Frédéric von Anhalt eine teure Uhr gestohlen. Es ist bereits die zweite, die der Witwer auf diese Weise verliert.
frédéric von anhalt
Prinz Frédéric von Anhalt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Frédérich von Anhalt hat eine weitere Uhr verloren.
  • Eine Prostituierte klaute das 250'000-Dollar-Modell.
  • Auf Instagram verspricht er eine Belohnung, wenn er sie zurückbekommt.

Er wollte «ein bisschen Spass». Doch das kommt Prinz Frédéric von Anhalt (77) nun teuer zu stehen! Und es ist nicht das erste Mal.

Der 77-jährige bekannte Geschäftsmann nahm in Los Angeles, seiner Wahlheimat, eine Prostituierte mit nach Hause, wie er gegenüber «Bunte» enthüllt. Denn seit dem Tod seiner Ehefrau Zsa Zsa Gabor (†99) fühle er sich oft einsam.

Zsa Zsa Gabor
Zsa Zsa Gabor und ihr letzter Ehemann, der deutsche Frédéric von Anhalt. - Keystone

Was genau in seinem Haus ablief, wollte Frédéric von Anhalt nicht verraten. Als er duschen ging, versteckte er seine Uhr in einem Gucci-Schuh. Nach der Erfrischung kam er wieder aus dem Badezimmer und die Prostituierte war weg – mit seiner Uhr.

«Das ist jetzt die dritte Uhr, die weg ist», so der Witwer. Bereits eine andere Uhr wurde ihm von einer Prostituierten geklaut.

Frédéric von Anhalt
Über Instagram versucht Frédéric von Anhalt seine Uhr zurückzubekommen. - Instagram /@realprincefrederic

Mit einem Aufruf auf Instagram möchte er das 250'000-Dollar-Modell nun zurück. Er verspricht eine «grosse Belohnung». Tragen könne sie eh keiner, da sie «ein einmaliges Stück» sei.

Der Reality-Star hat auch Anzeige erstattet. Von nun an wird er die Einsamkeit wohl anders bekämpfen. Er sagt: «Jetzt habe ich die Schnauze voll von den Frauen.»

frédéric von anhalt
Prinz Frédéric von Anhalt. - keystone

Mehr zum Thema:

Instagram Gucci Tod Dollar