Davina und Shania Geiss starten mit einer eigenen Doku-Soap bei RTLzwei. Dort erzählen die Schwestern über den Umzug in Monaco und ihren Umgang mit Geld.
Shania und Davina Geiss berichten in ihrer eigenen Doku-Soap über ihr luxuriöses Leben.
Shania und Davina Geiss berichten in ihrer eigenen Doku-Soap über ihr luxuriöses Leben. - © RTLZWEI

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schwestern Davina (18) und Shania (17) wurden durch die Soap «Die Geissens» bekannt.
  • Nun bekommen die Töchter von Carmen und Robert Geiss ihre eigene Serie auf RTLzwei.
  • Im Gespräch erzählen die Schwestern nun über ihr Luxusleben und ihren Auszug.

Davina und Shania stehen mit ihren Eltern seit über zehn Jahren für «Die Geissens» vor der Kamera. Jetzt bekommen die Schwestern eine eigene Sendung bei RTLzwei.

In sechs neuen Folgen «Davina & Shania - We love Monaco» (ab 9. Mai um 21:15 Uhr; ab 23. Mai um 20:15 Uhr) lassen sie sich in ihrem noblen Leben im Fürstentum begleiten.

Die Geissens
Die Eltern: Robert und Carmen Geiss, - Keystone

Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news erzählen die beiden, wie sich ihre Doku-Soap von «Die Geissens» unterscheidet. Zudem berichten sie über den Auszug aus ihrem Elternhaus und wie sie nun finanziell auf eigenen Beinen stehen. Auch verraten sie, wie sie mit öffentlicher Kritik umgehen und welche Zukunftspläne sie schmieden.

Warum hattet ihr Lust darauf, neben der Sendung mit euren Eltern eine eigene Doku-Soap zu starten?

Davina Geiss: Wir wollten mal was Eigenes machen und sind sehr froh, dass das geklappt hat. Der Zeitpunkt hat einfach gepasst, weil ich jetzt mit der Schule fertig bin und Shania auch bald. Ausserdem können wir nun auch beim Inhalt der Sendung mitbestimmen.

Das hat natürlich super mit dem Auszug zusammengepasst. Jetzt werden alle noch viel mehr über unser cooles Leben hier in Monaco erfahren!

Was unterscheidet die neue Sendung von «Die Geissens»?

Shania Geiss: Davina und ich sind jetzt die Hauptcharaktere, Mama und Papa kommen natürlich auch noch manchmal vor und haben sozusagen Nebenrollen. Wir erzählen und zeigen unser Leben jetzt aus unserer Sicht. Beispielsweise, was wir den ganzen Tag so machen und wie wir unser eigenständiges und unabhängiges Leben leben.

Bereits seit elf Jahren werdet ihr von Kameras begleitet. Wie habt ihr die Drehs als Kinder erlebt, ist es für euch jetzt zur Gewohnheit geworden?

Davina: Tatsächlich ist es für mich gar nicht mehr komisch. Es gehört zu unserem Alltag dazu. Natürlich haben wir auch mal Drehpausen und Urlaub, aber wir lieben es, für «Die Geissens» vor der Kamera zu stehen.

In der neuen Doku-Soap geht es um euren Umzug. Wie schwerfiel euch der Abschied von euren Eltern?

Davina: Auch wenn ich die Ältere bin, fiel es mir trotzdem schwer. Da hängen so viele Erinnerungen dran und irgendwie bleiben wir trotzdem Papas kleine Mädchen. Aber ich freue mich riesig auf die kommende Zeit.

die geissens
«Die Geissens»: Mami Carmen, Tochter Shania, Papi Robert und Tochter Davina (v. l. n. r.). - dpa

Shania: Es ist so 50/50. Auf der einen Seite sind wir irgendwie traurig, dass diese Ära zu Ende geht. Wir sind dankbar für alles, was Mama und Papa uns ermöglicht haben. Aber ich freue mich mega, auf eigenen Beinen zu stehen und mit Davina gemeinsam alleine zu wohnen.

Wie hat sich das Verhältnis zu euren Eltern verändert, seit ihr ausgezogen seid und wie hat sich euer Alltag verändert?

Shania: Ich würde fast sagen, es ist gleich gut, denn wenn wir uns nicht sehen, dann telefonieren wir ganz viel.

Davina: Und wenn man sich dann wiedersieht, was ja trotzdem noch oft genug ist, haben wir immer witzige Sachen zu erzählen. Mama und Papa aus Dubai, St. Tropez oder ihrer Wohnung in Monaco und wir eben von uns. Ich glaube, es tut unserer Beziehung gut, dass wir jetzt auf eigenen Beinen stehen.

Shania: Unser Alltag ist jetzt ein wenig unabhängiger, wir haben viel Spass und müssen nicht immer für alles um Erlaubnis fragen.

Auch die finanzielle Unabhängigkeit spielt eine Rolle. Wie habt ihr gelernt, mit Geld umzugehen?

Davina: Da hat Papa uns einiges beigebracht. Wir wissen schon ganz gut, wie wir mit unserem Geld umgehen und wie wir bestimmte Dinge anlegen können. Manche Gegenstände, die man sich kauft, bilden ja auch eine Art Wertanlage.

rtl
Die Familie im Jahr 2010. - RTLZWEI

Was entgegnet ihr Menschen, die euren luxuriösen Lifestyle kritisieren?

Shania: Da konnten wir viel von Mama lernen. Sie bekommt auch ständig Kritik ab und hat uns gezeigt, dass man sich das nicht zu Herzen nehmen braucht. Wir sind einfach dankbar für alles, was Mama und Papa uns ermöglicht haben. Und ein bisschen shoppen macht ausserdem Spass und bringt gute Laune. Da unterscheiden wir uns echt überhaupt nicht von anderen Mädchen in unserem Alter

Was würde euch ohne Luxus am meisten fehlen?

Davina: Ich glaube, wenn wir nicht mehr so viel reisen und von der Welt sehen könnten, wäre ich schon traurig.

Shania: Finde ich auch, die gemeinsamen Erlebnisse, auch mit Mama und Papa zusammen, sind immer am schönsten. Dazu gehören auch coole Geschenke an Weihnachten, die wir uns gegenseitig machen.

Was sind Vor- und Nachteile in eurem Leben in Monaco?

Shania: Ein riesengrosser Vorteil ist natürlich unser wunderschönes Apartment und die Nähe zum Meer!

Davina: Ausserdem haben wir hier schon echt viele Freunde gefunden. Wir kennen uns hier einfach gut aus.

Könntet ihr euch auch vorstellen, in Deutschland zu leben?

Davina: Ich könnte es mir schon vorstellen, aber es wäre aktuell nicht mein Favorit. Vor allem, wenn ich das mit Monaco vergleiche: Hier scheint einfach immer die Sonne und man kann direkt mit dem Boot rausfahren.

Shania: Ausserdem sind unsere Freunde hier. Deutschland vielleicht irgendwann mal zum Arbeiten oder studieren. Aber Monaco ist unsere Heimat. Darum bleiben wir erstmal hier.

Was unterscheidet euch charakterlich und wann kommt es bei euch zu Streit?

Davina: Als Ältere muss man sich manchmal ein bisschen durchsetzen.

Shania: Wir streiten uns eigentlich meistens darüber, wenn wir beispielsweise beide die gleiche Tasche wollen. Wir sind keine Fans davon, wenn die andere einem was nachkauft. Aber ansonsten verstehen wir uns super, sonst könnten wir ja nicht zusammenwohnen.

die geissens
Die Geissens mit ihren zwei Töchtern Shania (l.) und Davina. (Archivbild) - Instagram

Davina: Ausserdem unterscheiden sich unsere Interessen. Shania ist sehr kunstinteressiert und das ist ihr grösstes Hobby, während ich gerne dem Modedesign nachgehe.

Wie sieht eure Zukunft aus?

Davina: Vorerst wollen wir auf jeden Fall in Monaco bleiben und hier und auf Reisen weiterhin für die beiden Soaps drehen. Shania will sich in der Kunst weiterbilden und ich möchte irgendwann in Papas Fussstapfen treten. Immobilien interessieren mich sehr.

Und wie sieht es in Sachen Liebe aus?

Davina: Der Freund, der an Papa vorbeikommt, muss erst noch gebacken werden (lacht).

Shania: Papa hat da hohe Ansprüche für uns, aber wir Schwestern sind einfach ein grandioses Duo. Darum sind wir auch zusammen ausgezogen.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Geschenke Geissens Kunst Liebe