Daniel Craig glaubte nicht, dass er «körperlich in der Lage» wäre, einen weiteren James-Bond-Film zu drehen. Seine Produzenten wollten ihn nicht gehen lassen.
Daniel Craig
Der Schauspieler Daniel Craig. (Archivbilder) - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Daniel Craig verletzte sich während den Dreharbeiten zum James-Bond-Film «Spectre».
  • Der Schauspieler dachte, er wäre nicht «körperlich in der Lage» die Rolle fortzuführen.
  • Doch seine Produzenten waren noch nicht bereit, den Star gehen zu lassen.

Daniel Craig (53) hatte vor, nach dem Film «Spectre» (2015) seine Rolle als 007-Agent aufzugeben. Der Schauspieler glaubte nicht, dass er «körperlich in der Lage» wäre, einen weiteren James-Bond-Film zu drehen.

«Ich dachte, dass ich wahrscheinlich körperlich nicht in der Lage war, noch einmal zu drehen. Für mich war es ganz klar, dass ich nicht zurückkommen würde», so Craig. Die zermürbenden sechsmonatigen Dreharbeiten forderten ihren Tribut und er verletzte sich während der Dreharbeiten am Knie.

Produzenten wollten Daniel Craig nicht gehen lassen

Die Produzenten waren jedoch noch nicht bereit, ihn gehen zu lassen. Sie wussten, dass sie ihm «etwas Zeit» geben mussten, um sich zu erholen. Dies, bevor sie die Idee einer Rückkehr in Angriff nahmen.

Barbara Broccoli erinnerte sich: «Er war so erschöpft nach diesem Film. Wir hatten unsere eigenen Schwierigkeiten bei ‹Spectre› und [Daniel] hatte eine massive Verletzung. Es war sehr schwierig. Also brauchte er einfach etwas Zeit.»

Daniel Craig
Dieses Bild zeigt Daniel Craig, James Bond, und Gemma Arterton, Agentin Fields, wie sie während einer Szene aus dem Film Quantum of Solace eine Spendensammelaktion in Bolivien infiltrieren. - Keystone

Daniel Craig liess fast zwei Jahre verstreichen. Danach war der Filmstar offen für die Idee, ein letztes Mal für den kommenden Film «Keine Zeit zu sterben» zurückzukehren. Dieser sollte ursprünglich schon letztes Jahr erscheinen, wurde aber aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf September 2021 verschoben.

Der Hollywood-Star erinnerte sich gegenüber dem Magazin «Total Film»: «Wir fingen an, darüber zu reden und ich sagte: Es könnte eine Geschichte geben, die wir hier zu Ende bringen müssen. Etwas, das wir in ‹Casino [Royale]› begonnen haben.»

«Etwas, das mit Vesper und Spectre zu tun hat und etwas, das in gewisser Weise damit verbunden ist. Es begann sich zu formulieren. Und ich dachte: ‹Jetzt geht's los.›» Nach fünf Bond-Filmen hängt Craig nun jedoch seinen Job als 007-Agent endgültig an den Nagel.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Coronavirus Hollywood Daniel Craig