Filmstar Daniel Brühl ist mit seiner Familie von Berlin nach Spanien gezogen. Als Gründe nennt er die Corona-Pandemie und den Krieg in der Ukraine.
Daniel Brühl
Daniel Brühl zieht mit seiner Familie nach Spanien. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit seiner Familie zieht Filmstar Daniel Brühl nach Spanien.
  • Als Grund nennt er die Pandemie und den Ukraine-Krieg.

Der deutsch-spanische Filmstar Daniel Brühl (44) ist mit seiner Ehefrau, Felicitas Rombold-Brühl, und den beiden Kindern nach Spanien umgezogen. Zuvor wohnte die Familie in Berlin. Zwei Gründe nennt der Schauspieler, Regisseur, Synchronsprecher und Hörbuchsprecher im Interview mit dem Magazin «Bunte» dafür.

Ein Grund seien die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die seine Familie in der Grossstadt zu spüren bekommen habe. Ein weiterer Motor war «die Kriegssituation, die sich in Berlin viel näher anfühlt», erklärt der in Barcelona geborene Künstler.

Er wollte nun in die zweite Heimat ziehen, wo es einfach «friedfertiger» sei, so Brühl. Dies insbesondere seinem fünfjährigen Sohn zuliebe.

Daniel Brühl
Als Grund für seinen Wegzug nannte Daniel Brühl den Ukraine-Krieg und die Pandemie. - keystone

Die Familie wohne auf dem Land, in den Bergen und am Meer, verrät er und schwärmt: «Das ist ein radikaler Wechsel, aber der fühlt sich fantastisch an.» Doch damit nicht genug: Es sei «eine der besten Entscheidungen, die ich in 22 Jahren gefällt habe», lautet sein Fazit.

Grosse Liebe seit 2016

Daniel Brühl und Felicitas Rombold heirateten 2016 unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Von der heimlichen Hochzeit erzählte der Schauspieler tatsächlich erst im Februar 2018 dem Magazin «Bunte». Die beiden Söhne des Paares kamen 2016 und 2020 zur Welt.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Hochzeit Coronavirus Liebe Krieg