Am 74. Tag im Prozess gegen den Abou-Chaker-Clan sagte D-Bo als Zeuge aus. Bushido kommt in der Aussage nicht gut weg.
bushido
D-Bo schiesst vor Gericht gegen Bushido. - imago/Future Image
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • D-Bo sagt im Abou-Chaker-Prozess gegen Bushido aus.
  • Der Musikproduzent glaubt den Aussagen von Bushido nicht.

Bushido (43) wird im Abou-Chaker-Prozess von D-Bo in kein gutes Licht gerückt. Sein ehemaliger WG-Kollege sagt laut der Bild aus: «Wenn er bekam, was er brauchte und man nicht mehr so nützlich für ihn war, gab’s ’ne Ansage. In Beziehung zu anderen Menschen macht er eine Kosten-Nutzen-Rechnung auf.»

Auch von den angeblichen Angriffen auf den deutschen Rapper und seine Frau will der 44-Jährige nichts wissen. « Als Bushido von dem angeblich geplanten Säureanschlag auf seine Frau erzählte, dachte ich: vielleicht eine Inszenierung, ein Totschlagargument.»

Mehr zum Thema:

Bushido