Nachdem sich Robbie Williams und Ayda Fields getrennt hatten, machte Cameron Diaz ihm klar, dass er sie heiraten soll. Williams ist seit 2010 verheiratet.
Cameron Diaz.
Cameron Diaz. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Robbie Williams ist seit zehn Jahren mit der Schauspielerin Ayda Field verheiratet.
  • Der Sänger trennte sich vor der Hochzeit drei Mal von Ayda.
  • Er sagt nun, dass er seine Ehe der Schauspielerin Cameron Diaz zu verdanken hat.

Kurz nachdem sich das Paar getrennt hatte, machte Schauspielerin Cameron Diaz Robbie Williams klar, dass er Ayda Field heiraten musste. Der britische Sänger und Ayda trennten sich dreimal, bevor sie schliesslich 2010 den Bund fürs Leben schlossen.

Robbie Williams hat nun verraten, dass Cameron Diaz an diesem entscheidenden Schritt nicht ganz unbeteiligt war. Sie habe einen grossen Einfluss darauf gehabt, dass er wieder mit Ayda Field zusammenkam.

Cameron Diaz: «Geh zu Ayda»

«Wir waren im Chateau Marmont nachdem wir uns getrennt hatten. Ich plauderte mit Drew Barrymore und Cameron Diaz. Dann begann ich, mich über diese brillante Person zu unterhalten, mit der ich gerade eine Beziehung beendet hatte.»

Und Sie sagte: «Es klingt nicht so, als ob diese Beziehung vorbei wäre.»

«Und in diesem Moment - ich weiss nicht, warum das so war - sagte das Universum: «'Geh zu Ayda. Sei bei ihr. Heirate sie'». Das erzählt der 46-Jährige im Podcast «(Staying) At Home With The Williamses», den er zusammen mit seiner Ehefrau macht.

Vier gemeinsame Kinder

Das Paar hat inzwischen vier gemeinsame Kinder: Teddy (7), Charlton (5), Colette (23 Monate) und Beau (5 Monate). Ayda ist sich sicher, ohne Cameron wäre sie niemals an diesem Punkt in ihrem Leben angekommen.

Daher hat sie sich geschworen, mit Cameron «rumzumachen», wenn sie die 47-Jährige das nächste Mal sieht. Ayda fügt hinzu:

«Übrigens danke Gott für Cameron Diaz. Wenn ich Cameron Diaz das nächste Mal sehe, werde ich mit ihr knutschen! Könnt ihr euch vorstellen, wenn Cameron das nie getan hätte? Stellt euch vor, wenn sie dieses Gespräch nie geführt hätten?»

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Robbie Williams