Nach dem Interview-Abbruch im ZDF hat Felix Kroos «Angst» vor seinem Bruder Toni – zumindest nach einem witzigen Post auf Twitter. Toni Kroos reagiert trocken.
Toni (l.) und Felix Kroos.
Toni (l.) und Felix Kroos. - imago/Future Image

Das Wichtigste in Kürze

  • Toni Kroos hatte nach dem Final der Champions League ein Interview abgebrochen.
  • Sein Bruder Felix hat sich jetzt scherzhaft auf Twitter dazu geäussert.
  • «Was frag ich ihn den morgen im Podcast? Hab Angst», schrieb Felix Kroos.

Felix Kroos (31) hat nach dem Interview-Eklat am Samstag «Angst» vor seinem Bruder Toni (32). In einem nicht ganz ernst gemeinten Tweet bezog der kleine Bruder des fünfmaligen Champions-League-Siegers Stellung.

«Was frag ich ihn den morgen im Podcast? Hab Angst», schrieb der Ex-Fussballer. Die Kroos-Brüder betreiben seit 2020 den gemeinsamen, wöchentlichen Podcast «Einfach mal Luppen».

Zum Hintergrund: Nach dem Final der Champions League schnauzte Toni Kroos einen Interviewpartner an. Real Madrid mit Kroos konnten den Final mit 1:0 gewinnen. ZDF-Reporter Nils Kaben (54) hatte ihm nach dem Abpfiff kritische Fragen über den Sieg gegen den überlegenen FC Liverpool gestellt.

Mit den Worten «Du hattest 90 Minuten, dir vernünftige Fragen zu überlegen. Und dann stellst du mir zwei so Scheissfragen», brach Toni Kroos das Interview ab.

Später erklärte Kroos, dass er nach dem Sieg mit positiven Fragen gerechnet hätte. Nils Kaben wiederum äusserte sich später selbstkritisch. Er hätte auf die positiven Emotionen seines Interviewpartners eingehen sollen, sagte er gegenüber BILD.

Toni Kroos reagiert auf Tweet von Bruder Felix

Toni hat auf Twitter auf den Post seines Bruders reagiert. «Obacht», schrieb er nur trocken. Ohne Emoji.

Toni Kroos
Der Tweet von Toni Kroos. - Twitter / @ToniKroos

Mehr zum Thema:

Champions League Liverpool Real Madrid Twitter Emoji ZDF Toni Kroos Angst