Der Schaffer von «Moby-Dick», Herman Melville, wurde am 1. August 1819 geboren und wäre morgen 200 Jahre alt. Sein bekanntes Werk scheiterte zu Lebzeiten.
moby-dick
Herman Melville, der Autor von «Moby-Dick». - Twitter @ArsEstHabitus
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Herman Melville hätte morgen seinen 200. Geburtstag gefeiert.
  • Zu Lebzeiten war sein bekanntestes Werk, «Moby-Dick», ein Misserfolg.
  • Heute gilt er als einer der grössten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts.

Am 1. August 1819 wurde ein Mann geboren, von dem heute die meisten gehört haben. Im 19. Jahrhundert sah das aber anders aus:

Herman Melville lebte in New York, als er mit 13 Halbwaise wurde. Daraufhin musste er die Schule abbrechen, um Geld zu verdienen. Als er 20 Jahre alt war, fuhr er erstmals zur See und verarbeitete die Abenteuer in seinem berühmten Roman: «Moby-Dick».

Das Werk, das heute als Klassiker gilt, fand im 19. Jahrhundert jedoch wenig Anklang. Laut «Deutscher Welle» wurden zu Lebzeiten Melvilles lediglich 3000 Exemplare verkauft. Erst in den 1920er Jahren wurde «Moby-Dick» neu entdeckt.

Damals begeisterten besonders Melvilles Sprache, die Komplexität seines Werkes und die Vieldeutigkeit des Textes. Heute gilt der Amerikaner nicht nur als Wegbereiter des modernen Romans, sondern auch als einer der grössten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

1. AugustGeburtstag