Das Grab des verstorbenen Sängers Alphonso Williams wurde öfters von Besuchern beschädigt oder zerkratzt. Seine Familie bittet nun um mehr Respekt.
Beerdigung Wunsch
Alphonso Williams' Wunsch war es, bei seiner Beerdigung einen offenen Sarg zu haben. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Alphonso Williams starb im Jahr 2019 an seiner Krebserkrankung.
  • Sein Grab wird immer wieder von Besuchern beschädigt.
  • Seine Familie bittet nun auf Facebook um mehr Respekt.

Alphonso Williams' Grab wird immer wieder von pilgernden Fans beschädigt. Der Musiker erlag im Oktober 2019 im Alter von 57 Jahren seiner Krebserkrankung. Seitdem können Fans sein Grab in Oldenburg besuchen, das von Alphonsos Familie liebevoll gepflegt wird.

Allerdings kam es in letzter Zeit immer wieder zu mutwilligen Zerstörungen des Grabs, wie seine Angehörigen nun auf Facebook berichteten. Zwar freue es sie, dass so viele Menschen ihren Vater so oft besuchen kommen. Dies schreibt die Familie zu einem Foto des Grabs.

«Wir geben uns sehr viel Mühe, das Grab für Papa herzurichten»

Allerdings treiben es manche zu bunt, heisst es weiter: «Wir bitten jedoch darum, Papas Grab nicht zu beschädigen, zu zerkratzen, Sachen zu verschieben – oder noch schlimmer –mitzunehmen. Wir geben uns sehr viel Mühe damit, das Grab für Papa herzurichten. Weshalb es uns das Herz bricht, wenn etwas am nächsten Tag fehlt oder kaputt gemacht wurde.»

Dies sei in letzter Zeit häufiger passiert. Personen wurden sogar schon auf frischer Tat ertappt. Deshalb fühlen sie sich nun genötigt, dieses Problem anzusprechen, schreibt die Familie weiter. «Wir hoffen auf Euer Verständnis.»

Unter den Kommentaren sind sich die User einig, dass eine Zerstörung des Grabs «respektlos» und ein «unmögliches Verhalten» sei.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

MusikerFacebookVater