Überraschung bei «House of the Dragon»: Die zweite Episode der neuen Serie beginnt mit einem Intro, das in vielerlei Hinsicht an «Game of Thrones» erinnert.
Die Serie «House of the Dragon» handelt vom blutigen Bürgerkrieg von Daenerys Targaryens Vorfahren.
Die Serie «House of the Dragon» handelt vom blutigen Bürgerkrieg von Daenerys Targaryens Vorfahren. - Home Box Office, Inc. All rights reserved
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der zweiten «House of the Dragon»-Folge wird erstmals das Intro gezeigt.
  • Dieses ähnelt jenem aus dem Vorgänger «Game of Thrones».
  • So ist die Melodie des Intros gleich geblieben.

Bei der Premiere von «House of the Dragon» vermissten viele Zuschauer eine aufwendige Titelsequenz wie bei «Game of Thrones». Die gerade erst erschienene zweite Episode von «House of the Dragon» weist nun allerdings ein Intro auf. Und dieses erinnert in vielerlei Hinsicht an «Game of Thrones».

Neue Serie, neues Intro – alte Melodie

Die Titelsequenz der neuen Serie weist einige Ähnlichkeiten und Unterschiede zu «Game of Thrones» auf. Auffällig: Die Titelmusik mit dem dominierenden Cello-Solo ist dieselbe, komponiert von Ramin Djawadi (48). Doch optisch gibt es deutliche Unterschiede.

Neu ist nicht mehr die Landkarte von Westeros zu sehen. Dafür ergiessen sich Flüsse aus Blut über die steinernen Mauern und Strassen einer unbekannten Stadt. Hierbei handelt es sich womöglich um das Modell des alten Valyrias. Statt Orten und Schauplätzen der Serie wie Winterfell oder Königsmund sehen Zuschauer im neuen Intro die Siegel der Hauptfiguren.

Mehr zum Thema:

Game of Thrones