Vor acht Jahren wanderte Jürgen Albers mit seiner Familie nach Mallorca aus. Jetzt droht dem «Goodbye Deutschland»-Star eine Haftstrafe.
«Goodbye Deutschland»
«Goodbye Deutschland»-Star Jürgen Albers. - Facebook/Jürgen Albers

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf Mallorca wollte Jürgen Albers seinen Traum verwirklichen.
  • Jetzt sitzt der 60-Jährige in Untersuchungshaft.
  • Es soll um 436 Kilo Kokain gehen.

Mit seiner Familie wanderte Jürgen vor acht Jahren nach Mallorca aus. Begleitet von «Goodbye Deutschland»-Kameras wollte er die Discothek «Das Karussell» wiederbeleben.

Der 60-Jährige scheute keine Kosten und Mühen, wurde aber dennoch enttäuscht. Seine Ehe ging in die Brüche und die Disco musste schliessen.

In Deutschland baute sich Albers mit einem Ingenieurbüro eine neue Existenz auf. Jetzt geht augenscheinlich wieder alles zu Bruch. Der TV-Auswanderer sitzt in Untersuchungshaft.

«Goodbye Deutschland»: Kokain im Wert von 43 Millionen Euro

Während einer grossen Razzia soll auch das Haus des 60-Jährigen durchsucht worden sein. Jürgen Albers soll aufgrund eines bestehenden Haftbefehls in Gewahrsam genommen sein.

Goodbye Deutschland
«Goodbye Deutschland»-Star Jürgen Albers 2017. - Instagram / jurgenalbers22

Er soll einem Drogenring angehören, dem Handel mit rund 436 Kilo Kokain vorgeworfen wird. Dies entspricht einem Wert von 43 Millionen Euro.

Albers Anwalt Peter Nickel äusserte sich: «Mein Mandant beabsichtigt, kooperativ mit den Ermittlungsbehörden zusammenzuarbeiten und bestreitet die Tatvorwürfe.»

Welche Strafe ihm droht, ist bisher noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Handel Razzia Kokain Strafe Euro