Für die neu erschienene Frühling/Sommer-Kollektion 2022 von Akris liess sich Albert Kriemler von der Geschichte des Modehauses aus St. Gallen inspirieren.
akris
Albert Kriemler, Kreativdirektor des Schweizer Modehauses Akris. - sda - Keystone/GIAN EHRENZELLER

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Modehaus Akris zeigt seine neue Frühling/Sommer-Kollektion für das nächste Jahr.
  • Die Form der Schürze sei besonders in die neuen Stücke eingeflossen.
  • Akris wurde 1922 in St. Gallen gegründet.

Die neue Kollektion von Akris ist erschienen. Die Frühling/Sommer-Kollektion für nächstes Jahr präsentiert das Modehaus in einem kurzen Film.

Der Film zur neuen Frühling/Sommer-Kollektion für 2022.

Das Unternehmen feiert zudem nächstes Jahr seinen 100 Geburtstag. So ist auch die Geschichte des St. Galler Modehauses in die neue Kollektion eingeflossen. Der Kreativdirektor Albert Kriemler liess sich von der Schürze und ihrer Form inspirieren, wie er gegenüber der «Vogue» sagt.

Akris: Mode mit Tradition

Gegründet wurde das Modehaus von Kriemlers Grossmutter Alice. Damals spezialisierte sich die Frau auf die Herstellung von Schürzen, zu dieser Zeit ein unverzichtbares Kleidungsstück.

Mehr zum Thema:

Geburtstag