Die Stadt Zürich bewirbt sich als Austragungsort für die Velo-City-Konferenz 2024. Vom Erfahrungsaustausch soll die Veloförderung in der Stadt profitieren. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat für die Durchführung dieser Tagung einen Kredit von 3 Millionen Franken.
Geldanlage
Eine ältere Frau auf einem Velo. (Symbolbild) - Pixabay

Die Velo-City-Konferenz ist die grösste internationale Fachtagung zum Veloverkehr, an der jedes Jahr rund 1500 Expertinnen und Experten ihre Erfahrungen austauschen.

Mit dieser Konferenz könnte sich Zürich im internationalen Umfeld als Velostadt präsentieren und damit die Vernetzung fördern und verstärken, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

Die im Juni 2024 geplante Konferenz bilde den fachlichen Auftakt zur Rad-Strassen- und Para-Cycling-WM 2024 und schaffe damit Synergien. Zurzeit wird das Bewerbungsdossier erarbeitet. Beteiligt daran sind mehrere Velo-Verbände und Interessengruppen, die kantonale Velofachstelle sowie das ASTRA, die ETH, die Fachhochschule Ost und verschiedene Dienstabteilungen der Stadt.

Eingereicht werden soll die Bewerbung bis spätestens 5. November. Der Entscheid, in welcher Stadt die Velo-City stattfindet, fällt dann im Mai 2022.

Mehr zum Thema:

Franken