In der Zürcher Langstrasse ist am Montag ein Brand ausgebrochen. Alertswiss warnte vor einer giftigen Rauchentwicklung. Verletzte gab es keine.
Aufnahmen vom Rauch in der Langstrasse im Zürcher Kreis 4. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Zürcher Langstrasse brannte es.
  • Gemäss Feuerwehr gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig.
  • Am Dienstag gibt es trotzdem Entwarnung: Es gab keine Verletzten beim Brand.

An der Zürcher Langstrasse ist es am Montagnachmittag zu einem Brand gekommen. Es brannte im dritten Untergeschoss eines Gebäudes. Erst am späten Abend konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden.

Gegen 19.30 Uhr wurde schliesslich der Brandherd in Lagerräumen gefunden, wie Urs Eberle, Sprecher von Schutz & Rettung, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Die Aufräumarbeiten seien noch im Gang.

Niemand wurde verletzt

Wie Schutz & Rettung Zürich am Dienstag mitteilt, gab es keine Verletzten beim Brand an der Langstrasse. Trotz der schwierigen Ausgangslage gelang es den Einsatzkräften alle anwesenden Personen in Sicherheit zu bringen.

Es gab eine starke Rauchentwicklung, sagte ein Sprecher von Schutz & Rettung Zürich auf Nachfrage von Keystone-SDA. «Die Arbeit gestaltet sich relativ schwierig.» Über Twitter teilte Schutz & Rettung zuvor mit, es handle sich um einen «grösseren Einsatz».

zürich
Wegen einem Brand in Zürich warnt AlertSwiss vor giftigem Rauch. - AlertSwiss

Aufgrund der gelagerten Materialien komme es zu einer «giftigen Rauchentwicklung». Der Brand führe zu einem starken unangenehmen Geruch, warnt die Warn-App des Bundes Alertswiss. Am späten Abend wurde der Alarm aufgelöst.

Verkehr stark beeinträchtigt

Im Umkreis von mehreren hundert Metern wurde die Bevökerung aufgefordert, die Fester zu schliessen.Heimkehrenden verwehrte die Polizei den Zutritt zu ihren Wohnungen. Der Verkehr an der Unglücksstelle war stark beeinträchtigt.

Drohnen-Bilder zeigen den Rauch, der in Zürich durch die Gassen schwebt. Der beissende Geruch sei weit im Umkreis des Brandherdes zu riechen, wie ein Augenzeuge gegenüber Nau.ch berichtet.

Eine Augenzeugin sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, es stünde Personal von Feuerwehr, Polizei, Schutz & Rettung sowie vom Elektrizitätswerks der Stadt Zürich (EWZ) im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Twitter Feuer Feuerwehr