Das Stadtspital Waid und Triemli hat per Ende 2021 PD Dr. med. Christof Iking-Konert zum neuen Leiter der Abteilung für Rheumatologie gewählt.
Stadtspital Waid
Blick auf das Stadtspital Waid. - Keystone

Das Stadtspital Waid und Triemli hat per Ende 2021 PD Dr. med. Christof Iking-Konert zum neuen Leiter der Abteilung für Rheumatologie gewählt. Er ist derzeit am renommierten Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf tätig und ist klinisch wie auch akademisch aktiv.

PD Dr. med. Christof Iking-Konert übernimmt per Ende Jahr die Leitung der Abteilung für Rheumatologie am Stadtspital Waid und Triemli. Seit 2010 ist Christof Iking-Konert Rheuma-tologe am renommierten Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf tätig, zuerst als Oberarzt und seit 2018 als Leiter des rheumatologischen Ambulatoriums. Zwischenzeitlich leitete er als Chefarzt die Klinik für Rheumatologie und Immunologie des Klinikums Bad Bramstedt. Im Jahr 2008 erlangte Iking-Konert die Habilitation für das Fachgebiet Rheumatologie. Neben seiner klinischen Tätigkeit ist er weiterhin akademisch aktiv, insbesondere als Teilnehmer an klinischen Studien mit Autorenschaft in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Neuer Schwerpunkt für geronto-rheumatologische Erkrankungen geplant

«Das Stadtspital Waid und Triemli konnte mit Iking-Konert einen fachlich und menschlich ausserordentlich kompetenten Rheumatologen mit grosser Führungserfahrung gewinnen. Er verfügt über Kenntnisse des gesamten Spektrums der klinischen Rheumatologie», sagt Prof. Patrice Ambühl, Departementsleiter Medizinische Institute. Mit seiner grossen Expertise im Aufbau ambulanter Einrichtungen ist er für die Neuausrichtung der Rheumatologie des Stadt-spitals Waid und Triemli über beide Standorte mit Aufbau eines Ambulatoriums und der neuen geronto-rheumatologischen Schwerpunktsetzung am Standort Waid prädestiniert.

Vorgesehen ist eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Rheumatologie am Universitäts-spital Zürich (USZ).