Am Sonntagnachmittag, 21. November, wurde in Zürich ein Motorradfahrer verhaftet, der mit seinem Fahrzeug einer Polizeikontrolle entzogen hat.
Kantonspolizei Zürich. - Kantonspolizei Zürich

Kurz vor 15 Uhr beobachtete eine zivile Verkehrspatrouille der Kantonspolizei Zürich auf der A51 Richtung Zürich einen Motorradfahrer, welcher rechts Überholte und Bremsmanöver ausführte. Trotz der Aufforderung mittels Leuchtschrift «Stopp Polizei» und anschliessend eingeschaltetem Blaulicht und Cis-Gis-Horn setzte der Töfffahrer seine Fahrt via Schwamendingen in Richtung Oerlikon fort.

Dabei überschritt der Fahrer mehrfach die erlaubte Geschwindigkeit massiv. Auf der Hofwiesenstrasse fahrend kam der Töfffahrer auf einer Sperrfläche zu Fall und prallte gegen das Heck eines Personenwagens.

Während der 42-jährige Autofahrer unverletzt blieb, musste der 29-jährige Zweiradfahrer mit einem Rettungswagen zur Kontrolle in ein Spital gefahren werden. Der Iraker wurde anschliessend verhaftet.

 Hofwiesenstrasse gesperrt

Wegen des Unfalls war die Hofwiesenstrasse für längere Zeit gesperrt. Während der Busverkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte, musste die Tramlinie 11 unterbrochen werden.

Für die Aufnahme des Unfalls wurden Spezialisten der Stadtpolizei Zürich beigezogen und die verschiedenen Verkehrsdelikte sowie weitere Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit der zuständigen Staatsanwaltschaft geführt.