Am Dienstagabend ist in Zürich bei einer Baustelle Gas ausgetreten. Die Feuerwehr musste die Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses evakuieren.
Berufsfeuerwehr Zürich - Nau.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Feldeggstrasse in Zürich wurde am Dienstagabend Gasgeruch gemeldet.
  • Die Feuerwehr fand bei einer Baustelle ein Leck und evakuierte die Anwohner.
  • Die Strasse war mehrere Stunden lang gesperrt.

Am Dienstagabend musste die Zürcher Feuerwehr wegen eines Gaslecks in der Feldeggstrasse ausrücken. Zuvor wurde im Bereich einer Baustelle ein Gasgeruch im Freien gemeldet.

«Die Feuerwehr konnte feststellen, dass tatsächlich Gas austritt», bestätigt Renato Mathys von der Berufsfeuerwehr Zürich gegenüber Nau.ch. Bei der Ankunft habe diese einen Brandschutz aufgestellt und zur Sicherheit die Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses evakuiert.

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Die gesamte Feldeggstrasse musste zudem gesperrt werden. Es habe aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden, beruhigt Mathys.

Die Baufirma, die die Baustelle betreibt, konnte anschliessend kontaktiert und aufgeboten werden. Die Arbeiter müssen nun ein Loch zum intakten Teil der Leitung graben und diese dort abstöpseln.

Gasleck
Arbeiter beheben das Gasleck in der Feldeggstrasse in Zürich. - Nau.ch

«Diese Arbeiten sind jetzt im Gange», so der Feuerwehrmann. Solange diese am Abend noch andauern, bliebe auch die Strasse gesperrt.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr