Am frühen Samstagmorgen wurde die Stadtpolizei Zürich zu einem Mann, der mit einer Stichwaffe verletzt wurde, gerufen. Die Polizei sucht nun Zeugen.
benzin
Die Stadtpolizei Zürich. (Symbolbild) - Keystone

Am Samstag, kurz nach 2.30 Uhr, wurde eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich zu einem verletzten Mann gerufen. Bei der Kreuzung Ackerstrasse und Limmatstrasse fanden die Polizisten einen schwer verletzten Mann vor.

Notoperation des Verletzten

Der 30-jährige Slowene wurde durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht, wo er notoperiert werden musste. Der Mann und seine Begleiter waren in eine Auseinandersetzung mit mehreren, derzeit unbekannten, Personen involviert. Dies ergaben ersten Ermittlungen durch die Kriminalabteilung der Stadtpolizei Zürich. Dabei wurde er mit einer Stichwaffe lebensgefährlich verletzt, die Täterschaft flüchtete danach.

Die weiteren Ermittlungen zur Täterschaft und zum Tathergang werden durch die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität geführt. Ebenso durch die Kantonspolizei Zürich. Zur Spurensicherung wurden Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich beigezogen.

Zeugenaufruf

Personen, welche Angaben im Zusammenhang mit dem Vorfall vom frühen Samstagmorgen, 23. April 2022, um etwa 2.30 Uhr gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Tel. 058 648 48 48, zu melden. Der Vorfall geschah bei der Kreuzung Ackerstrasse und Limmatstrasse, im Kreis 5,