In Zug will die FDP das Stadtpräsidium behalten.
zug
Blick auf Zug. - Keystone

In Zug will die FDP das Stadtpräsidium behalten. Sie soll in einem Jahr mit Eliane Birchmeier, der Vorsteherin des Baudepartements, den Sitz von Karl Kobelt verteidigen, der auf eine zweite Amtszeit als Stadtpräsident verzichtet und zurücktritt. Wie die Partei am Dienstag mitteilte, soll Birchmeier am 28. Oktober nominiert werden.

Für den zweiten Sitz im fünfköpfigen Stadtrat soll die FDP mit einer Doppelkandidatur antreten. Nominiert werden sollen Etienne Schumpf und Roman Burkard, die beide Mitglied des Grossen Gemeinderats sind.

Mehr zum Thema:

FDP